Hisbollah steuert auf Angriff zu: 5.000 Terroristen an der Grenze zu Israel in Stellung gebracht

Hisbollah steuert auf Angriff zu:

5.000 Terroristen an der Grenze zu Israel in Stellung gebracht

Die sich immer wieder positiv auf den Nationalsozialismus beziehende, radikal-islamistische Terrorganisation Hisbollah ("Partei Gottes") hat mindestens 5000 schwerbewaffnete Terrorkämpfer auf der libanesischen Seite der israelischen Nordgrenze in Stellung gebracht. Die UN-Blauhelme scheinen dem tatenlos zuzusehen.

Laut einem Bericht der World Tribune hat die Hisbollah-Miliz mehr als 5000 Kämpfer in die südlibanesischen Dörfern entlang der israelischen Grenze verlegt. Die Terroristen haben vorwiegend in Schulen, Krankenhäusern und Häusern der dortigen Zivilisten Stellung bezogen. Israelische Offiziere an der Nordgrenze, die die Lage beobachten, stellen intensive kriegsvorbereitende Massnahmen fest. Man ist sich bewusst, von der Hisbollah beobachtet zu werden, befürchte jedoch vor allem die mögliche Infiltration durch grösserer Terroreinheiten durch ein verzweigtes Tunnelsystem aufs israelische Gebiet.

zbe/jfa

Foto: Hisbollah-Terroristen legen ihren "Fahneneid" gewöhnlich mit dem Hitlergruß ab.


19.07.2010