Hamas und Fatah demonstrieren Geschlossenheit

Hamas und Fatah demonstrieren Geschlossenheit

Vertreter der Terrororganisation Fatah des "Palästinenserpräsidenten" und Holocaust-Leugners Abu Mazen ("Mahmoud Abbas") und der vom Iran gesteuerten Terrororganisation Hamas haben am vergangenen Donnerstag im Gazastreifen gemeinsam das Ende der Kämpfe mit Israel gefeiert. Die beiden "Parteien" demonstrierten Einigkeit. „Heute hat sich unsere Einheit materialisiert. Hamas und Fatah sind eine Hand, ein Gewehr und eine Rakete“, sagte Hamas-Führer Chalil al-Hajja vor Tausenden Menschen, die sich in Gaza versammelt hatten.

Fatah-Führer Nabil Scha‘ath, der am Sonntag noch während der andauernden Kämpfe in den Gazastreifen gereist war, sagte gegenüber der Menge: Israel habe es nicht geschafft, den Gazastreifen vom Westjordanland zu isolieren. „Wie glücklich ich bin, wenn gelbe, grüne, rote und schwarze Flaggen zusammen wehen, vereint durch die palästinensische Flagge. Wir müssen uns alle vereinen und zusammenarbeiten.“ Dabei bezog er sich auf die Farben der unterschiedlichen palästinensischen Organisationen.

 

Foto: Fatah-Kämpfer mit "Hitlergruß"


26.11.2012