Vorwahlen beim Likud

Vorwahlen beim Likud

Der Likud, die Partei von Ministerpräsident Binyamin Netanyahu, führt zurzeit Vorwahlen (sog. „Primaries“) durch. Die Wahllokale für die 123.351 Parteimitglieder, die alle Wahlrecht für die Vorwahlen haben, sind seit Sonntag um neun Uhr morgens geöffnet.

Eigentlich hätten sie bereits am selben Abend um 22.00 Uhr wieder schließen und die Ergebnisse der Vorwahlen, bei denen es um die Listenplätze für die am Januar anstehenden vorgezogenen Knesset-Neuwahlen geht, bereits zwei Stunden später feststehen sollen – Computerprobleme in zahlreichen Wahllokalen führten jedoch dazu, dass 36 Lokale heute erneut geöffnet wurden, um eine Stimmabgabe zu ermöglichen.

Zurzeit wird davon ausgegangen, dass die Wahllokale erneut bis 21.00 Uhr geöffnet bleiben sollen.

Zwar treten Likud von Ministerpräsident Netanyahu und Israel Beitenu von Außenminister Lieberman bei den Knessetwahlen auf einer gemeinsamen Liste an, jedoch entscheidet jede der beiden Parteien individuell über die Vergabe der jeweiligen Listenplätze.

 

Haaretz, 26.11.12 - Foto: Schlange vor einem Wahllokal in Holon (Foto: Haaretz)


26.11.2012