Nach einem Terroranschlag: Die Zeit heilt nichts

Nach einem Terroranschlag:

Die Zeit heilt nichts


Wenn ein Terroranschlag geschicht, spüren viele die Auswirkungen, auch Leute außerhalb des direkten Umfelds der Betroffenen, über die Verwandten, Freunde, die Freunde von Freunden hinaus … schlagen die Wellen und es ist nicht möglich davon unberührt zu sein.

von Forest Rain, Inspiration from Ziyon

 

Selbst wenn es keine direkte Involvierung gibt, schmerzen manche Anschläge mehr als andere. Manchmal ist der Grund dafür die Grausamkeit, manchmal wegen des Heldenmuts der Betroffenen oder der Hinterbliebenen. „Das hätte ich sein können“, das Wissen, dass du selbst oder eine geliebte Person sich einen Moment vorher am Anschlagsort befand, dass jemand anderes statt dir verletzt wurde, ist sehr verstörend. Ein Anschlag auf jemanden mit Merkmalen verstärkt das Gefühl ebenfalls („sie war so alt wie meine Tochter“). Manchmal ist der Grund dafür, dass ein Anschlag dir mehr zu schaffen macht, dir länger im Gedächtnis bleibt als andere, nicht zu erklären. So ist es einfach.

 

Menschen, die in anderen, ruhigeren Ländern leben denken nicht an diese Dinge.

Es ist einfacher Terroranschläge als Statistiken oder Geschichte aus dem Leben zu sehen, die sich verändern, wenn die Nachrichten sich ändern. Das ist leichter zu vergessen.

 

Als in meinem Facebook-Feed ein Artikel über Nava Appelbaum auftauchte, konnte ich mich nicht erinnern, ob sie im Café Hillel oder im Café Monument ermordet worden war. Ich erinnerte mich nicht an das Jahr, in dem das geschah. Ich erinnerte mich an ihr Bild, wie sie lächelnd ihren Vater umarmt. Ich erinnere mich, dass sie am nächsten Tag heiraten wollte.

 

Ihr Vater hatte sich ausgeführt, um vor ihrer Hochzeit ein wenig besondere Zeit miteinander zu verbringen. Dr. Appelbaum, ein Spezialist für Notfallmedizin, der das Leben so vieler anderer Opfer von Terroranschlägen gerettet hatte, wurde an der Seite seiner kostbaren Tochter ermordet.

 

Diese Gedanken fluteten mein Hirn bevor ich den Link zu dem Artikel öffnete.

Klick.

 

Da war das Bild, an das ich mich erinnerte.

 

In dem Artikel stand, dass der Anschlag vor 13 Jahren stattfand. So viel Zeit ist vergangen?

Ich suchte in meinem Artikel-Archiv und sah mir die Titel an, um zu sehen, welcher von den Appelbaums handelte. Ich konnte mich nicht an die Überschrift erinnern, aber ich wusste, welcher es war, bevor ich ihn öffnete: „Ihr Hochzeitstag“.

 

Dies hier schrieb ich damals:

All ihr Lieben,

 

der folgende Text handelt von Ereignissen am 9. September 2003 in Israel. Heute befinden sich unserer Herzen bei Amerikas Opfern des 9/11.

 

Am 9. September, dem Tag der Anschläge in Tzrifin und dem Hillel Café, wurden insgesamt 15 Menschen getötet und mehr als 80 verletzt. [Mein Gott]

 

Ich wachte mit einer nicht erklärbaren Panik aus einem Mittagsschläfchen auf. Ich schaltete den Fernsehen ein und sah, dass vor nur ein paar Minuten ein Selbstmordbomber sich an einer Bushaltestelle gesprengt hatte. Die Panik war erklärt.

 

Später am Tag sprengte sich ein weiterer Selbstmordbomber im Café Hillel und tötete 7, darunter Nava und Dr. Appelbaum.

 

Beide Bomber waren Mitglieder der Hamas aus dem Dorf Rantis in der Westbank. Beide stuiderten zusammen an der Bir-Zeit-Universität in Ramallah. Beide waren vor 6 Monaten als „Vertrauen bildende Geste“ aus israelischem Gefängnis an die Palästinenser entlassen worden. [Werden wir je lernen, dass das Vertrauen, das wir mit diesen Gesten aufbauen, das Vertrauen ist, dass der Weg des Terrorismus ist, ihm zu helfen seine Ziele zu erreichen?]

Es war ihr Hochzeitstag.

 

Es war Liebe auf den ersten Blick. Sie trafen sich, als sie 16 und 17 Jahre alt waren und sie waren seitdem immer zusammen. Je mehr Zeit sie mit einander verbrachten, desto glücklicher waren sie. Jeder wusste, dass sie heiraten würden. Chanan kaufte eine Wohnung und möblierte sie für seine zukünftige Frau. Er dachte sogar dran Pflanzen hineinzustellen und schrieb eine Mitteilung, die er seiner geliebten Nava in einen Topf legte, damit sie sie findet. Darin stand: „Diese Pflanze ist wie du. Sie wächst, wenn man ihr Wasser gibt und wird mit jedem Tag, der vergeht, schöner.“ Chanan kaufte auch besonderen Schmuck, den er Nava an ihrem Hochzeitstag geben wollte.

Nava sah die Mitteilung nie; sie bekam den Schmuck nie; und sie heiratete nie. Chanan sollte seine Braut nie den Gang entlang zu ihm kommen sehen, umgeben von ihren Freunden und Familie.

 

Freunde und Familie kamen, ein Meer an Menschen. Sie machten Platz, um Chanan und Navas Familie den Gang entlang gehen zu lassen, aber Chanan konnte das nicht. Er musste gestützt werden, wurde halb zum Grab seiner Geliebten getragen.

 

Statt zu heiraten fand sich Chanan auf einer Doppelbeerdigung wieder, der seiner 20-jährigen zukünftigen Frau und ihres Vaters, Dr. David Appelbaum, einem Experten für Notfallmedizin. Beide waren bei am Abend zuvor bei einem Terroranschlag getötet worden.

 

Chanan wurde gesagt, dass Dr. Appelbaum zuerst starb. Als ihm von Nava erzählt wurde, brach er auf der Stelle zusammen. Nachdem er wieder zu sich kam sagte er Verwandten, er könne niemals jemand anderes heiraten. Nava war seine Seelenverwandte, seine zweite Hälfte und ohne sie würde er immer nur ein halber Mensch sein. Einen Tag später war er immer noch nicht in der Lage zu funktionieren. Er schrieb einen Nachruf auf seinen Geliebte, war aber nicht in der Lage sich dazu  zu bringen ihn auf der Beerdigung vorzulesen.

 

Der Terrorist, der Nava und Dr. Appelbaum töteten auch etwas in Chanan. Er tötete auch die tausende Menschen, die Dr. Appelbaum gerettet hätte, hätte er weiter gelebt und in der Notfallmedizin gearbeitet. Tausende verdanken Dr. Appelbaum bereits ihr Leben. Wahrlich, wenn man einen Menschen tötet, tötet man die Welt.

 

Es ist interessant diese Worte heute zu lesen. An einem entsetzlichen Tag in Israel, bei all den verletzten Menschen, war es Navas Geschichte, die für mich am stärksten herausragte. Die Geschichte der Braut, die niemals auf ihrer Hochzeit tanzen würde, nie die Familie schaffen konnte, von der sie träumte; ihr Verlobter – todunglücklich… das war herzzerreißend. Der Verlust von Dr. David Appelbaum und – mit ihm – all der Menschen, die in der Zukunft hätten gerettet werden können, war eine Katastrophe nationalen Ausmaßes.

 

Gleichzeitig dachte ich aus irgendeinem Grund an die Auswirkungen des 9/11 in Amerika.

Seitdem ist so viel geschehen, so viele weitere Anschläge, neue Schrecken, dass ich nicht verfolgt habe, wie es mit der Familie Appelbaum weiter ging – aber ich vergaß sie nie.

 

Der Artikel fügte Einzelheiten an, die ich nicht kannte und die die Lücken füllten, die die vergangenen Jahre schufen.

Es ist eine Erleichterung zu wissen, dass Chanan 2010 heiratete. Ich wünsche ihm und seiner neuen Familie Freude, frei von Trauma und Not. Nava und ihr Vater werden auf zahlreiche Weisen geehrt, die die Erinnerung an sie wach halten und helfen Vermächtnis neues Leben positiv zu beeinflussen fortzusetzen.

 

Für mich ist dieses Bild das schönste Gedenken. All diese süßen Mädchen sind entweder Nava Nichten oder die Töchter ihrer direkten Kusinen; und sie alle wurden nach benannt. Von links nach rechts: Talia Nava Silberman, Nava Tiferet Appelbaum, Nava Bat-Ami Appelbaum, Nava Shani Maresky, Nava Tehila Kramer, Nava Rachel Abramson, Nava Yehudit Kasnett, Nava Noam Kalker. (Foto: Yael Appelbaum)

 

 

„Die Zeit heilt alle Wunden“ ist eine leere Plattitüde, mit der ungeschickte Menschen oft um sich werfen, die nicht wissen, wie sie die Trauernden trösten sollen. Die, denen ihre Lieben auf besonders grausame Weise entrissen wurden, hörend diese leeren, nutzlosen Versprechen, am häufigsten.

 

Die Zeit heilt gar nichts. Das, was du mit der Zeit tust, macht den Unterschied.

 

In guten Zeiten und in tragischen ist die Familie Appelbaum ein leuchtendes Beispiel für uns alle.

Wenn du dein Leben dazu nutzt anderen Freude zu bringen, kann dich nichts wirklich brechen. Selbst der Tod kann die Erinnerung an dich oder dein Vermächtnis nicht töten, wenn sie dazu genutzt werden die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Daran sollte man sich erinnern, sollte ein Tragödie deine Familie oder jemanden treffen, den du kennst.

 

Wenn die Appelbaums das tun können, dann kannst du das auch.

 

********************************

 

 

Übersetzt von Heplev - Foto: Terroristen löschen in einer Blutorgie fast die gesamte Familie Fogel im israelischen Landesteil Itamar aus


Montag, 19 September 2016