Zur Geschichte und Rolle der `Siedlungen´ (2): Wer ist ein `Siedler´?

Zur Geschichte und Rolle der `Siedlungen´ (2): Wer ist ein `Siedler´?


Wer sind berhaupt Siedler? Dazu hat Arutz-7 eine interessante Aussage zu machen, die leider keine Ausnahme ist:

Arutz Sheva / Israel NationalNews

 

Eine der oft wiederholten Forderungen, die die arabischen Staaten und andere an Israel stellen, ist die, die „Siedlungen“ abzuschaffen. Während die Menschen im Westen und liberale Israelis dazu tendieren, die „Siedlungen“ mit den jüdischen Städten und Orten zu identifizieren, die auf Teilen des 1967 im Sechs-Tage-Krieg eroberten Landes gegründet wurden, macht die arabische Presse häufig deutlich, dass eine solche Definition nur in Teilen richtig ist. Soll heißen: Die arabische Welt sieht natürlich die Juden in Judäa, Samaria und Gaza als „illegale Siedler“ an, aber das heißt nicht, dass die Juden in Haifa oder Tel Aviv oder Netanya keine „illegalen Siedler“ sind.

 

Als Teil einer allgemeinen Reportage über die internationalen Verurteilungen Israels, die der israelischen Antiterror-Offensive folgten, beschrieb die syrische Nachrichtenagentur einen jüngsten Terroranschlag in Haifa. Der Bericht legt den Anschlag fälschlicherweise nach Jaffa, aber er versäumte es nicht, den Juden, die irgendwo in Städten im Israel von vor 1967 leben, eine Benennung zu geben, die der Linie der allgemeinen arabischen Ansicht zu Juden entspricht, die in irgendeiner Stadt in Israel leben. SANA berichtet: „Früher am Tag wurden Dutzende Palästinenser durch israelische Besatzungstruppen getötet und verwundet, hunderte verhaftet und mindestens 14 israelische Siedler in einem Selbstmordanschlag in Jaffa getötet und mehr als 25 weitere verwundet.“

 

 

Übersetzt von Heplev


Montag, 05 Dezember 2016