Nach dem Terror in Jerusalem: Ein fehlendes Bild

Nach dem Terror in Jerusalem:

Ein fehlendes Bild


Gestern ermordete ein arabischer Terrorist in Jerusalem 4 Menschen, verletzte 17 weitere mit einem LKW. Er versuchte die Überfahrenen noch weiter zu überfahren, konnte zum Glück aber eliminiert werden.

Ein fehlendes Bild

Dieser Anschlag ist eine grausame Tat, gleicht der vom Berliner Weihnachtsmarkt, Nizza usw., nach denen so gerne Solidarität demonstriert werden soll, indem z.B. das Brandenburger Tor mit der Flagge des betroffenen Landes angestrahlt wird. Heute mal wieder nicht, wie immer, wenn in Israel Araber Juden morden. Wird es dieses Foto jemals geben?

 

Im Internet gibt es einen Petition an den Berliner Senat, dass auch endlich mal mit Israel Solidarität gegen den Terror gezeigt wird. Ich fürchte, das wird es nie geben, aber die Herrschaften sollten wenigstens mal gezeigt bekommen, dass ihr Ignoranz nicht auf ungeteilte Zustimmung trifft.

 

 

Heplev - Foto: Die bei dem Terroranschlag ermordeten Soldaten (Foto: IDF)

 


Montag, 09 Januar 2017





Schade, würde die Petition gern finanziell unterstützen, leider haben die nur Kreditkartenzahlung als Möglichkeit, ich hasse Kreditkarten.

@ pp: Das würde auch der Petition nicht zugute kommen, sondern der Plattform change allgemein. - Und eine gute Nachricht: Heute soll das Brandenburger Tor in den Farben Israels angestrahlt werden.

Ich könnte schreien vor Wut, wenn ich die Bilder der ermordeten jungen Leute sehe. Wenn nicht irgendwann irgendwo ein Exempel statuiert wird, hört dieser Wahnsinn nie auf. PS: Mal am Rande; wurden in DE auch die Bilder der Dahingemetzelten vom Berliner Weihnachtsmarkt der Öffentlichkeit publik gemacht, oder wenigstens die Namen? Nach meiner Meinung sind die Toten in DE gesichtslos und namenlos geblieben. Was für eine....

@2 Simon, Danke, nett von Dir

@3 steve Aber Steve, wenn man keinen Anknüpfungspunkt hat gerät das schnell in Vergessenheit. Bei Namen ist das Risiko der Solidarisierung viel zu groß. Stell Dir doch mal die Liste der Terroropfer vor.

@5pp: Da haste wahr. Aber es wird alles besser und sicherer. Merkel: "Sicherheit in Freiheit"...Und The Misery und Heiko Felix Maasinski: "suchen dafür eine gemeinsame Linie bei Fußfesseln und Abschiebehaft." Und allet wird jut.....Link: http://www.tagesschau.de/inland/innere-sicherheit-105.html....PS: "gemeinsame Linie" klingt nach Fusballspielen oder Ähnlichem. ☺

@6 steve Weißte Steve, wenn Mieseri sich beschwert, dass Bundesländer die Abschiebungen "sehr zögerlich" umsetzen, die Bundesländer sich auf der anderen Seite beschweren, dass die Heimatländer die Abgelehnten "nicht aufnehmen wollen", weil es keine Vereinbarungen gibt. DANN mein lieber Steve wird es Zeit sich eine Narrenkappe aufzusetzen, Verarschte links raus.


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 10+ 7=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!