Jüdischer Schwiegersohn wird Trumps Chefberater

Jüdischer Schwiegersohn wird Trumps Chefberater


Der designierte US-Präsident Trump hat angekündigt, seinen Schwiegersohn Kushner zum Chefberater zu ernennen. Kritische Stimmen werfen ihm Vetternwirtschaft vor.

Jüdischer Schwiegersohn wird Trumps Chefberater

Am 20. Januar soll Donald Trump als Präsident der USA vereidigt werden. Bereits jetzt gab er bekannt, wer sein Chefberater werden soll: sein Schwiegersohn Jared Kushner.

 

Trump sagte laut der Zeitung „New York Times“, dass sein Schwiegersohn eine zentrale Rolle beim Umgang mit Israel spielen werde. Der designierte Präsident beschrieb seinen Schwiegersohn, ein orthodoxer Jude, als so talentiert, dass er helfen könne, „Frieden im Nahen Osten zu schaffen“.

 

Kushner ist seit 2009 mit Trumps Tochter Ivanka verheiratet. Bevor die Tochter des Immobilien- und Medienmoguls Kushner ehelichte, konvertierte sie zum Judentum. Wegen der Wahl werfen Kritiker Trump Vetternwirtschaft vor.

 

Der 36-jährige Kushner ist Geschäftsmann und wie sein Schwiegervater im Immobiliengeschäft tätig. Während des Wahlkampfes um das Präsidentenamt diente Kushner Trump bereits als Politikberater.

 

 

 

Von: mab - israelnetz / Foto: Jared Kushner im Jahr 2008: Am 1. Januar feierte er seinen 36. Geburtstag
Foto: Lori Berkowitz, Wikipedia | CC BY 2.0


Mittwoch, 11 Januar 2017






  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 5+ 3=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!