`Vögel in Israel´

`Vögel in Israel´


Wer schon immer mehr ber Vgel in Israel erfahren wollte, der sollte sich den neuen Bildband Vgel in Israel (in seiner englischen Fassung: Birds in the Holy Land) des Berliner Journalisten und Naturfotografen Thomas Krumenacker nicht entgehen lassen.

Das Buch ist auf 180 Seiten eine Hommage an die bunte Vielfalt der Vogelwelt und der Natur Israels. In großformatigen Fotos zeichnet es das Porträt der natürlichen Schönheit des „Heiligen Landes“, seiner Landschaften und seiner gefiederten Bewohner – vom Hermon über das Tote Meer bis hin zum Negev und dem Roten Meer. 

Über zehn Jahre lang bereiste der Autor das Land in jeder freien Minute auf den Spuren der Vögel.  

 

Er verbrachte Tage in selbstgebauten Verstecken, wanderte durch die heißen Wüsten und flog viele Stunden an Bord von Segelfliegern an der Seite der Zugvögel“, schreibt Israels bekanntester Vogelexperte, Prof. Yossi Leshem, in seinem Vorwort. 

Herausgekommen sind spektakuläre Ansichten, die es wohl an keinem anderen Ort der Erde gegeben hätte. Denn Israel ist eine der wichtigsten Drehscheiben des weltweiten Vogelzugs. Millionen Singvögel, Pelikane, Störche und selbst Adler machen hier auf dem Weg in den Süden und zurück Station. 

Thomas Krumenacker ist kein Unbekannter in der Naturfotografen- und Vogelschutzszene. Seine Arbeiten wurden vielfach ausgestellt, unter anderem in der Knesset. 2009 wurde er mit dem Umweltpreis der israelischen Naturschutzverbände ausgezeichnet. Mit „Vögel in Israel“ und „Birds in the Holy Land“ legt er nun seine Bilanz aus vielen Jahren Israel-Engagements vor. Und auch das Buch selbst leistet einen Beitrag zum Umweltschutz. Denn der gesamte Erlös des Autoren fließt zu 100 Prozent in den Naturschutz in Israel. 

Krumenacker hat sein Buch auch in der Botschaft vorgestellt und von seinen Aufenthalten erzählt.

 

 

 

 

Foto: Thomas Krumenacker und Botschafter Yakvo Hadas-Handelsman (Foto: Botschaft)


Mittwoch, 07 Dezember 2016