Die aktuellen Fake News von der PA

Die aktuellen Fake News von der PA


Die offizielle Nachrichtenagentur WAFA hat einen weiteren Knüller, Dank Ghassan Daghlas, dem Mann, der von der palästinensischen Autonomiebehörde höchstselbst buchstäblich dafür bezahlt wurde, dass er Lügen über Aktivitäten jüdischer Siedler erfindet und trotzdem wird er von großen Nachrichtenquellen Dutzende Male im Jahr zitiert, obwohl der seine Beschuldigungen nie mit tatsächlichen Belegen untermauert.

von Elder of Ziyon

 

Diesmal behauptet Daghlas, dsas Juden nicht nur mehr als 140 Olivenbäume entwurzelten – etwas, das buchstäblich unmöglich ist, ohne dass man schwere

 

Wie viele LKW wären nötig, um mehr als einhundert Olivenbäume zu stehlen? Außer wenn es Setzlinge sind, die gerade dieses Jahr oder so gepflanzt wurden, hat diese Story null Glaubwürdigkeit.

Wie es bei den meisten von Daghlas‘ Fantasien der Fall ist.

 

Was die Agentur-Reporter nicht davon abhält ihn reichlich zu zitieren.

 

Natürlich findet sich der absurde Vorwurf, dass Juden Bäume stehlen, in sämtlichen arabischen Medien.

Und wenn die Juden Bäume stehlen, dann muss Daghlas keinerlei Beweise liefern – die Beweise wurden gestohlen!

 

Es gibt einen Unterschied zwischen Fake News der offiziellen Nachrichtenmedien der PA und von denen aller anderen Medien. Niemand (außer mir und ein paar anderen) spricht das an. Wenn die Mainstream-Medien also ihre Lügen schlucken, haben sie weiteren Ansporn Lügen hinzuzufügen.

 

Es wäre für die Washington Post oder AP ganz leicht eine Recherche der Lügen der offiziellen Nachrichtenagentur der PA zu beginnen. Eine einzige Story würde mehr für den Frieden tun als einhundert Antiisrael-Storys. Aber es gibt kein Interesse an der Offenlegung arabischer Lügen und dieses fehlendes Interesse an Berichterstattung über etwas, das im Westen eine wichtige Story wäre, füttert die Fantasie, dass beide Seiten gleichermaßen glaubwürdig sind.

 

 

 

Übersetzt von Heplev


Mittwoch, 15 März 2017