StartUp der Woche: Unterschriftenschutz mit neuer Smartphone-App

StartUp der Woche:

Unterschriftenschutz mit neuer Smartphone-App


Finanzbetrug ist ein globales Anliegen. Neueste Berichte zeigen, dass die Amerikaner derzeit 50 Milliarden Dollar pro Jahr aufgrund betrügerischer Praktiken verlieren, während sechs Millionen Briten im vergangenen Jahr dem Finanzbetrug zum Opfer fielen.

Verifikationstechnologien für Signaturen sind daher im E-Commerce-Bereich äußerst wichtig.
Nun haben Forscher der Ben-Gurion-Universität des Negev und der Universität Tel Aviv Smartwatch-Hardware und spezielle Software kombiniert, um gefälschte Unterschriften zu erkennen. 

Sie entwickelten eine Software, die Bewegungsdaten verwendet, die aus den Bewegungen des Handgelenks einer Person gesammelt werden, um sie während des Signiervorgangs zu identifizieren, davon ausgehend, dass Menschen ein bestimmtes Signiermuster annehmen, das einzigartig und sehr schwer für andere ist, nachzuahmen. 

Das System kann demnach diese Einzigartigkeit mit den Bewegungssensoren eines handgetragenen Geräts adäquat identifizieren: Mit Hilfe von Beschleunigungs- und Gyroskop-Sensoren können Veränderungen in der Rotationsbewegung und -orientierung in einem maschinellen Lernalgorithmus erfasst werden, um zwischen echten und gefälschten Signaturen zu unterscheiden. 
 

 

 

Israel21 - Foto: Viele Unterschriften - doch welche ist die echte..?


Sonntag, 26 Februar 2017