Berlin gedenkt der Terror-Opfer von Jerusalem

Berlin gedenkt der Terror-Opfer von Jerusalem


Der Berliner Senat hat das Brandenburger Tor in der Fahne des Staates Israel leuchten lassen.

Einen Tag nach einem islamistischen Terroranschlag in Jerusalem, der ewigen und unteilbaren Hauptstadt des jüdischen Staates Israel, hat Berlin, die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, den Terroropfern gedacht. Bei dem Terroranschlag waren vier israelische Soldaten mit einem LKW ermordet worden, 15 weitere wurden teilweise schwer verletzt. Heute Abend versammelten sich Berliner vor dem Brandenburger Tor – der Senat hatte das Brandenburger Tor ab 18 Uhr mit der Fahne des Staates Israel anstrahlen lassen.

 

 

 

Foto: Das Brandenburger Tor in der Fahne Israels (Foto: Andrew Walde)


Montag, 09 Januar 2017





Der Anlass ist mehr als traurig aber das Brandenburger Tor mit der Fahne sieht echt toll aus. Möge die Opfer in Frieden Ruhen. Yehi zichram baruch.

Diese Heuchelei des rot-grünen Berliner Senats, ist einfach zu Kotzen.

Wie lange hat man sich eigentlich getraut das Licht an zu lassen? lol 5 Minuten? So lange wie die Alamierungszeit der Arabaer- und Libanesenclan per Handy gedauert hätte? Sorry, aber dieser Aktionismus ist so peinlich. Progressive PR sieht heute anderst aus. Das ist wirklich erbärmlich und 3. klassig, wie vom letzten Absolventen der Propaganda Hochschule. Hätte man mich gefragt, ich hätte gleichzeitig noch ganz laut die Sirenen und Code Red (Tzeva Adom) abgespielt. Besser noch als die Flagge, die 15 Sekunden "Werbespots" für Alarmierung angespottet: https://www.youtube.com/watch?v=syztbrM-bA0 und https://www.youtube.com/watch?v=8P0a3l82kx8 DAMIT ES DEN BERLINERN SO RICHTIG IN MARK UND BEIN FÄHRT! Damit ihnen ihr Links-Grünes-Gutmenschentum in Tränen ihren Elfenbeinrum herunterrinnt! Und "DER SCHRECKEN" sie nie wieder loslässt, bis zum Wahltag und darüber hinaus. Now its an information warfare stupid!

Bevor der Artikel wieder in der Versenkung verschwindet, möchte ich noch eines gesagt haben: Wenn Israel nicht lernt PR zu machen, werden sie sterben. Der Verlust der Meinungsöffentlichkeit sieht man auch ganz klar in der UN und derzeitigen Lage. Hätte Israel die selben "15 Sekunden Videos" damals 2012 Minuten vor der Tagesschau ausstrahlen lassen, hätte dies einen Impact auf das Land gehabt, der einen Impact gehabt hätte, wie die AFD heute. Es hätte die politische öffentliche Meinung aus den Angeln gehoben und den Konfikt nachvollziehbar gemacht. So wird es noch Jahre dauern und dieses Jahr gibts erstmal Sanktionen und Israel wird gezwungen das zu tun was die UN sagt. Bibbi steht kurz vor der Verhaftung und Den Haag. Alles wegen verlorener Weltöffentlichkeit und fehlender militärischer Härte. Beides gleichzeitig ist absolut tötlich! Wer mir einen Job in der PR Abteilung geben will, soll mir hier schreiben. ;-)