Die täglichen Vorkommnisse - Sonntag, 1.02.2017

Die täglichen Vorkommnisse - Sonntag, 1.02.2017


Im Überblick: Die Ereignisse in den Bereichen Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, Terrorabwehr und Humanitäre Hilfe in Israel und in den von den Terrororganisationen Hamas und Fatah besetzten Gebieten.

Sonntag, 01.01.2017:
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 7 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- Auf dem Tempelberg wurden zwei Juden festgenommen; ihnen wird vorgeworfen das „Schmai Israel“ gesagt zu haben.
- PA-Araber bewarfen einen israelischen Bus bei El-Arub (nahe Kiryat Arba) mit Steinen. Dieser wurde leicht beschädigt.
- Nördlich von Jerusalem wurde ein israelischer Autofahrer mit Felsbrocken beworfen, sein Auto beschädigt.
- Am Abend versuchten zwei maskierte Araber Juden in ihren Häusern im Jerusalemer Stadtteil Nahalat Shimon mit Molotowcocktails zu ermorden. Wie durch ein Wunder wurden nur geringer Sachschaden angerichtet.

Mahmud Abbas hat ja behauptet er wolle mit Trump am Frieden arbeiten. Problem für die Gültigkeit dessen, was er (unwahrscheinlich) schaffen würde: Zwei Drittel der PalAraber wollen ihn endlich weg sehen.

Die Hamas verhöhnt die Israelis mit zwei gefakten Geburtstagsvideos für einen der von ihr verschleppten toten Soldaten.

Die Hamas beschwert sich, dass Israel die Leichen mehrerer Terroristen nicht an sie zurückgibt. Das sei Beweis dafür wie kriminell und barbarisch Besatzung die Besatzung ist – tönt ausgerechnet die Terrortruppe, die seit 2 Jahren die Leichen zweier Israelis nicht rausrücken will…

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Montag, 02 Januar 2017