Die täglichen Vorkommnisse vom 2.09.2014


Die täglichen Vorkommnisse vom 2.09.2014

Die täglichen Vorkommnisse, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden

Dienstag, 02.09.2014:

- Terroralarm im Raum Tel Aviv: Aus Samaria waren anscheinend PA-Araber nach Kern-Israel eingedrungen. Die intensive Suche mit massiven Einsatzkräften von Polizei, Grenzpolizei und Shin Bet führte zur Verhaftung zweier Araber; daraufhin wurde Entwarnung gegeben.
- Mehrere Araber bewegten sich auf den Grenzzaun im südlichen Gazastreifen zu;

[ weiterlesen ]


Raw Frand zu Parschat Schoftim:

Die doppelte Torah: Mischneh Torah


Die doppelte Torah: Mischneh Torah

Wir lernen im Zusammenhang mit dem jüdischen König: „Und wenn er auf dem Throne seines Reiches sitzt, soll er sich diese Torah („Mischne Torah“), die bei den Priestern aus dem Stamme Levi liegt, zweimal auf eine Rolle schreiben.“ [Devarim 17:18]

Raschi bezieht den Ausdruck „Mischne Torah“ auf die zwei Torahrollen; eine soll er in seine Schatzkammer legen und eine soll ihn überallhin begleiten. Rav Elja Me’ir Bloch sagt, dass ein Köni

[ weiterlesen ]


Scheitern der NPD in Sachsen bedeutet keine Entwarnung


Scheitern der NPD in Sachsen bedeutet keine Entwarnung

Die NPD scheiterte mit 4,95 % am Wiedereinzug an den Sächsischen Landtag. Die Amadeu Antonio Stiftung warnt vor verfrühter Euphorie. Die kommunale Verankerung der NPD sichert den Rechtsextremen ihren politischen Einfluss im Land.
„Dass die NPD den Einzug knapp verpasst, ist erst einmal eine gute Nachricht", so Timo Reinfrank, Stiftungskoordinator der Amadeu Antonio Stiftung. „Dennoch kann für den Rechtsextremismus in Sachsen keine Entwarnung gegeben werden. Die Rechtsex

[ weiterlesen ]


SPD will Aufklärung über Judenhass bei Gaza-Protesten


SPD will Aufklärung über Judenhass bei Gaza-Protesten

MdL Helen Heberer: „Das Brüllen antisemitischer Parolen auf Demos darf nicht geduldet werden, auch nicht unter dem Deckmantel israelkritischer Anti-Kriegs-Proteste“

Die Mannheimer SPD-Abgeordnete Helen Heberer verlangt Aufklärung über Judenhass bei Kundgebungen gegen den Gaza-Krieg. In einem Parlamentsantrag fragt Heberer die Landesregierung, wo und durch wen es in Baden-Württemberg bei Protesten gegen den Gaza-Krieg zu antisemitischen Äußerungen oder

[ weiterlesen ]


Kulturstaatsministerin Grütters zur Verabschiedung von W. M. Blumenthal: Ein Glücksfall für Deutschland und das Jüdische Museum Berlin


Kulturstaatsministerin Grütters zur Verabschiedung von W. M. Blumenthal: Ein Glücksfall für Deutschland und das Jüdische Museum Berlin

Im Rahmen eines Empfangs im Bundeskanzleramt hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters heute den Direktor der Stiftung Jüdisches Museum Berlin, W. Michael Blumenthal, verabschiedet. „Als Gründungsdirektor des Jüdischen Museums Berlin hat Prof. Blumenthal 1997 eines der anspruchsvollsten Ehrenämter übernommen, das in Deutschland zu vergeben war. Was für ein großes Glück, was für ein Geschenk für die Bundesrepublik Deutschland! Das J&u

[ weiterlesen ]


Weil es kein Vergessen geben darf:

Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde in Berlin eingeweiht


Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde in Berlin eingeweiht

Im Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde haben die Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters und der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit den Gedenk- und Informationsort am historischen Ort der Planungszentrale Tiergartenstraße 4 („T4“) feierlich eingeweiht.
Staatsministerin Monika Grütters erklärte: „An die vom NS-Regime ermordeten Opfer der sogenannten ‚Aktion T4‘ z

[ weiterlesen ]


Jüdisches Kalenderblatt: Dienstag , 7. Elul 5774 – 2. Sep. 2014


Jüdisches Kalenderblatt: Dienstag , 7. Elul 5774 – 2. Sep. 2014

Tages- Halacha
Hichot Schabat
Die Verwendung einer Schabat-Uhr am Schabat und Jom Tow
- Eine Sicherung im Elektrischkasten oder ein ähnlicher Knopf darf am Schabat oder Jom Tow nicht
ersetzt oder eingeschaltet werden, da es als ‚Vervollständigung eines Gerätes’ bezeichnet wird.
Es ist also auch verboten einen solchen Schalter zu betätigen, wenn die Schabat-Uhr das Elektrisch
momentan ausgeschaltet hat und durch die Betätigung des Schalters kein Elektronisches Ger&a





[ weiterlesen ]


[IsraVideo] Senioren - sportbegeistert und vital


[IsraVideo] Senioren - sportbegeistert und vital

Israel gehört zu den Ländern mit der weltweit höchsten Lebenserwartung. Das Niveau der medizinischen Versorgung ist hoch, und Sport hält die Senioren gesund. Das zeigt das heutiges IsraVideo. Das Alter spielt keine Rolle – in Israel wird gejoggt und geschwommen, Senioren machen gemeinsam Gymnastik und schwitzen an Fitnessgeräten.

 

[ weiterlesen ]

Berlin: Interreligiöse Mahnwache gegen Fanatismus


Berlin: Interreligiöse Mahnwache gegen Fanatismus

"Wir wollen leben, nicht Leben nehmen - Für Menschenrechte – gegen religiösen Fanatismus"

Wir, Seyran Ates, Lala Süsskind und Ulrike Trautwein, gehören unterschiedlichen Glaubensrichtungen an und wollen mit einer Mahnwache am 5. September 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor an das Lebensrecht aller Menschen auf dieser Welt erinnern - unabhängig von ihrer Religion oder Weltanschauung. Wir stehen gemeinsam am Brandenburger Tor, um für ein respektvolles Zus

[ weiterlesen ]


Diskussionsbeitrag:

Die vielen Gesichter des Islamo-Nazismus


Die vielen Gesichter des Islamo-Nazismus

von Dr. Manfred Gerstenfeld

In den letzten Wochen war verschiedentlich das Auftauchen von Islamo-Nazis in der Öffentlichkeit Europas zu beobachten. Eine Reihe Demonstrationen fanden statt. In Den Haag schwenkten z.B. Demonstrationsteilnehmer Flaggen der ISIS oder der Hamas und brüllten völkermörderische Parolen. Bis vor kurzem waren europäische Islamo-Nazis größtenteils nicht sehr daran interessiert öffentliche Aufmerksamkeit zu erregen. Sie mieden jegli

[ weiterlesen ]


Netanyahu: Antwort auf Terror ist Staatsaufbau


Netanyahu: Antwort auf Terror ist Staatsaufbau

Bei der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag hat Ministerpräsident Benjamin Netanyahu nochmal Bilanz der Operation Schutzlinie gezogen und einen Drei-Punkte-Plan für Südisrael vorgestellt.

Netanyahu sagte:

„Seit der Errichtung des Staates Israel war unsere Hand zu denjenigen unter unseren Nachbarn ausgestreckt, die Frieden wollten. Und wir haben jene immer mit Härte bekämpft, die uns zerstören wollten, während wir unseren Staat, unsere Stä

[ weiterlesen ]