Video: Israel schickt Wohncontainer in die Türkei für Erdbebenopfer

Video:

Israel schickt Wohncontainer in die Türkei für Erdbebenopfer




Israel war das erste Land, das der Türkei seine Hilfe anbot / Israel blickt auf Erfolgsgeschichte in Katastrophenhilfe zurück / Israel ist weltweit führend in Bergungstechnologie

 

Israel sendet heute eine erste Ladung Wohncontainer in den Osten der Türkei. Israel bot seine Hilfe wenige Stunden nach dem Erdbeben der Stärke 7.2 an, das die Türkei am Montag erschütterte. Laut türkischen Medien war Israel das erste Land, das Unterstützung offerierte. Anfangs kündigte die Türkei an, sie werde die Katastrophe allein bewältigen, wendete sich jedoch an andere Länder, sobald das volle Ausmaß der Katastrophe deutlich wurde.

Die offizielle Zahl der Todesopfer liegt bereits bei fast 500 und wird vermutlich noch steigen, während die Aussichten, weitere Überlebende zu finden, schwinden.

Aktuell besteht die israelische Unterstützung aus der Lieferung von Wohncontainern. Diese stabilen Unterkünfte werden mehrere tausende Menschen aufnehmen, die in den Gebieten um Van und Ercis obdachlos geworden sind. Die ersten Container werden per Flugzeug transportiert, aber Israel bereitet sich derzeit darauf vor, im Laufe des Wochenendes eine weit größere Anzahl der Unterkünfte per Schiff zu liefern.

Israel teilte Ankara mit, es sei bereit, bei Bedarf auch Bergungskräfte in die Türkei zu entsenden. Israel hat in der Vergangenheit zahlreiche Such- und Bergungsteams, mobile Kliniken und fortschrittliche Bergungsausrüstung in Katastrophengebiete weltweit entsandt, etwa nach den Erdbeben in der Türkei 1999 und in Haiti im letzten Jahr.

Die diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und der Türkei haben sich in den vergangenen Monaten stark verschlechtert. Alon Liel, Israels ehemaliger Charge D´affaires in der Türkei, betonte jedoch, humanitäre Belange hätten Vorrang vor Diplomatie: „Im Moment haben sie zehntausende Menschen, die ab morgen Nacht eine Unterkunft brauchen, denn der Winter kommt, und das Wetter dort ist kalt... Selbst wenn wir helfen und hunderte von Unterkünften transportieren, die einen Effekt haben, müssen wir es der türkischen Öffentlichkeit überlassen, unsere Taten zu beurteilen. Wir sollten nicht am nächsten Morgen zur türkischen Regierung gehen in dem Versuch, diplomatisch zu profitieren.“

Israel kündigte diese Woche an, ein Erdbebentrainingscenter einzurichten, in dem Bürger lernen, mit Erderschütterungen umzugehen.

 

TIP / Foto: IDF

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Mittwoch, 26 Oktober 2011






Danke Israel!

 

Für die Hilfe bei dieser Katastrophe.....die armen Menschen.....die Opfer... und das Leid.

Einer trage des anderen Last!........................ Das ist vorbildlich!!!

Nun wird auch die türkische Bevölkerung und ihre Machthaber einsehen, dass Israel nur Frieden und helfen will!!

 

Shalom Israel



Danke Israel.

Ich als Kurde sage Toda Israel ! 

 

Inan



sehr beieindruckend und großherzig das angebot zur hilfe, (...wenn man an die unsäglichen sprüche der türk.regierung denkt )

das wird vielen zu denken geben (bis auf die, die sich denken verboten haben), manche erdbebenopfer haben erstaunlich klarsichtige kommentare ü.erdogan geäußert.(nicht, dass er jetzt "entschärft" wäre!)

danke für eure tapferkeit.

SCHALOM ISRAEL