Westerwelle und die Außenpolitik

Westerwelle und die Außenpolitik




Außenminister-Darsteller Guido Westerwelle will sich mal wieder ins Gespräch bringen. Und wie macht man das in Deutschland? Richtig - ein vor sich hindichtender "Schriftsteller" hat es vorgemacht: Man sagt etwas zu Israel - ob nun direkt oder indirekt. Und weil Westerwelle schlau ist, will er es besser machen - mit einem Vorschöag, bei dem einfachere Gemüter erst einmal ein wohliges, warmes Gefühl bekommen. Westerwelle will eine "Atomwaffen freie Zone im Nahen und Mittleren Osten". Einmal angenommen, die Unterstellung, Israel würde über Atomwaffen verfügen, würde stimmen - so wäre dieser Umstand, nach dem Prinzip der Abschreckung, sicherlich nicht ganz unschuldig daran, das der jüdische Staat heute noch vital existiert und gedeiht - und das es die arabischen Staaten seit 1973 vorgezogen haben, lieber keinen erneuten Angriffskrieg gegen Israel vom Zaun zu brechen. Aber so viel Fachwissen scheint den Horizont des Außenminsiters nachhaltig zu übersteigen.


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Donnerstag, 12 April 2012