Berlin machte den Anfang: Tausende feierten beim Israeltag den Geburtstag des jüdischen Staates

Berlin machte den Anfang:

Tausende feierten beim Israeltag den Geburtstag des jüdischen Staates




Als um 15 Uhr am gestriegen Freitag der Israel-Tag auf dem Berliner Wittenbergplatz eröffnet wurde, rieß der Himmel über Schöneberg auf und die Sonne zeigte sich - erst nach der offiziellen Beendigung gegen 17 Uhr verschwand sie wieder hinter Wolken und es fing an zu regnen.

Mit gut 30 Informationsständen, drei Ständen mit kulinarischen Angeboten und der Showbühne war der diesjährige Israeltag in Berlin nicht nur größer als in den Vorjahren, sondern auch stärker besucht. Tausende Menswchen drängten sich an den Ständen, schlenderten umher, trafen Freunde und lernten neue Freunde kennen. Jochen Feilcke, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Berlin-Potsdam der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) zeigte sich dann auch haOlam.de gegenüber begeistert über die positive Resonanz der Berlinerinnen und Berliner. Auch viele Passanten, die im KaDeWe zum einkaufen oder auf dem Kudam unterwegs waren und eher zufällig am Fest vorbeikamen, fühlten sich durch die fröhliche Stimmung, die einladende Atmosphäre und das reichhaltige Angebot eingeladen, spontan über das Fest zu gehen und die Möglichkeit zu nutzen, sich über Israel aus erster Hand und authentisch zu informieren - und ein wenig den "Israeli Way of Live" zu genießen. An einigen Ständen - wie etwa an dem der orthodoxen Gemeinschaft Chabad Lubawitsch - nutzen viele der Passanten auch die Möglichkeit, sich auch einige Informationen über das Judentum und jüdisches Leben zu holen - etwas, was viele gerne in Anspruch nahmen, gerade nach der Dämonisierung und antisemitischen Stimmungsmache in den letzten zwei Jahren in Deutschland, die sich gegen Judentum und die Praktizierung jüdischen Lebens in Deutschland richteten.

Bitte anklicken zum vergrößern der Fotostrecke


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Während die ehrenamtlichen Helfer an den Informations- und Essenständen jede Menge zu tun hatten, war es für die Polizei ein ruhiger und entspannter Nachmittag. Alles in allem ein gelungenes Fest, und ein guter Auftakt für die nächste Woche, hauptsächlich am 14. Mai, stattfindenden weiteren Straßenfeste zum Geburtstag Israels in rund 60 Städten in Deutschland.

 

Izi Aharon - Alle Fotos: Michael Daniel Kröner

 

Lesen Sie hierzu auch:

 


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Samstag, 10 Mai 2014