Vorabmeldung: Massive Proteste gegen antisemitischen "Quds-Marsch" / Zwei Festnahmen bei Islamisten

Vorabmeldung: Massive Proteste gegen antisemitischen "Quds-Marsch" / Zwei Festnahmen bei Islamisten




Bei der bundesweit organisierten Demonstration zum sogenannten "Quds-Tag" kam es zu heftigen Protesten gegen Antisemitismus und zu zwei Festnahmen von gewalttätigen Islamisten. An der "Quds-Demonstration" nahmen schätzungsweise knapp 700 Personen teil, die aus dem ganzen Bundesgebiet, teilweise mit Reisebussen, angereist waren. An einer von einam antifaschistischen Bündnis zumeist linker Gruppen organisierten Gegenkundgebung in unmittelbarer Nähe zum Auftaktort der "Quds-Demonstration" nahmen etwa 600 Personen teil, an der von jüdischen und deutsch-israelischen sowie exil-iranischen Protestkundgebung an der Wegstrecke der "Qudsdemonstration" beteiligten sich rund 800 Menschen, insgesamt nahmen also rund 1.400 Menschen an den Gegenaktionen gegen den "Quds-Marsch" teil. Mindestens zwei Teilnehmer des "Quds-Marsches" wurden von der Polizei festgenommen, nachdem sie eine Person am Straßenrand körperlich angriffen, weil diese eine Israelfahne bei sich führte. Ein ausführlicherer Bericht mit Fotostrecken und Videos folgtmorgen.

 

Foto: Mit Regenbogen- und Israel-Fahnen gegen die Unterstützer des faschistoiden Mullah-Regimes im Iran (Foto: Peter Rupprecht)

 


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Bilderstrecke: Haolam.de


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Freitag, 25 Juli 2014