Schätzungen der israelischen Armee zufolge: 300 Hisbollah Kämpfer in Syrien getötet

Schätzungen der israelischen Armee zufolge: 300 Hisbollah Kämpfer in Syrien getötet




YNet News

Die Verwicklung der Hisbollah in den Krieg in Syrien führt zum Tod von 300 Kämpfern der Organisation, die Gesamtzahl der Toten steigt weiter an, mehr als 500 Syrer werden bei einem Luftschlag getötet

Während der Krieg in Syrien weitergeht, hat die Hisbollah aufgrund ihrer Beteiligung weiterhin Todesfälle zu vermelden, bislang beträgt die Zahl der Todesopfer um die 300 Kämpfer, diese Zahl stammt aus Schätzungen israelischer Geheimdienstquellen.

Ein leitender Beamter der Geheimdienstabteilung der IDF stellte fest, dass der Iran weiterhin Waffen an die schiitische Gruppierung liefert, und er betonte, dass vom Leiter der Hisbollah, Hassan Nasrallah, offenbar erwartet wird, weiterhin den syrischen Präsidenten zu unterstützen.

“Hisbollahs Ressourcen werden damit angegriffen,” sagte der Beamte. “Unseren Schätzungen zufolge wurden bislang über 300 Kämpfer der Organisation getötet, einschließlich derer, über deren Todesfälle nicht berichtet wurde.”

“Darüber hinaus,” fügte der Beamte an, “arbeiten tausende Mitglieder der Organisation für Assad, einschließlich der obersten Kommandanten.”

Der Quelle zufolge, sind der Libanon und andere arabische Nationen jedoch gegen die Verwicklung der Hisbollah in den Krieg in Syrien.”

Er wies darauf hin, dass die Unterstützung der Hisbollah für die syrische Regierung der Stabilität des Libanon schadet, und dass eine Million syrischer Flüchtlinge, die in den Libanon strömen, finanzielle Erschwernisse mit sich gebracht haben.

Syriens Todeszahlen steigen weiter an

Zusätzlich zu den Toten der Hisbollah nimmt auch die Zahl der Todesfälle unter den Syrern weiter zu. Eine syrische Aktivistengruppe teilte am Sonntag mit, dass mehr als 500 Menschen aufgrund eines zwei Wochen andauernden Luftangriffs der Regierung gegen Gebiete, die in nördlichen Stadtteilen von Aleppo in der Hand der Opposition sind, getötet wurden.

Präsident Assads Luftwaffe hat seit dem 15. Dezember Gebiete der Rebellen in der geteilten Stadt angegriffen, oft mit primitiven Zylinderbomben, die massiven Schaden verursachen.

Die in Britannien beheimatete Gruppe Syrian Observatory for Human Rights sagte am Sonntag, dass die Luftkampagne bis Samstag Mitternacht mindestens 517 Menschen getötet hat, einschließlich 151 Kinder und 46 Frauen.

Die Gruppe Observatory beobachtet den Konflikt mittels eines Netzwerks von Aktivisten vor Ort.

Die syrische Regierung hat die Kampagne nicht kommentiert.

 

Übersetzung von Renate, für unseren Partnerblog Aro1.com

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.

 


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Mittwoch, 01 Januar 2014