Die Realität: Israels Armee versorgt verletzte Zivilisten in Gaza

Die Realität:

Israels Armee versorgt verletzte Zivilisten in Gaza




Aufgrund der menschenverachtenden Skrupellosigkeit der radikalislamistischen Terrororganisation Hamas steigt die Zahl ziviler Opfer im Gazastreifen. Nicht nur das die Terroristen ihre Abschußvorrichtungen für Raketen und Granaten auf Wohn- und Krankenhäuser sowie Schulen stellen sowie Moscheen als Waffenlager mißbrauchen, inzwischen zwingen die Terroristen die Zivilisten auch, die Flugblätter, die die israelische Armee abwirft um die Bevölkerung von bevorstehenden Militäroperationen zu informieren, zu ignorieren und als menschliche Schutzschilde zu fungieren.

Aufgrund dieser Vorgehensweise der Terroristen, wird die Israelische Verteidigungsarmee (IDF/Zahal) ein weiteren Feldlazarett speziell für verwundete Zivilisten im Gazastreifen eröffnen.

Das Feldlazarett wird insbesondere neben der Behandlung von Kriegsverletzungen die Versorgung von schwangeren Frauen zum Schwerpunkt haben und über eine Entbindungsabteilung verfügen. Ärzte, Krankenschwestern und modernstes medizinische Geräte werden von Israel zur Verfügung gestellt, sowie alle benötigten Medikamente.

Eine von Israel angesetzte zweistündige Feuerpause zur medizinischen Versorgung der Zivilbevölkerung in Gaza, wurde von der Terrororganisation bereits nach einer Stunde zum fortgesetzten Raketenbeschuss Israels mißbraucht.

 

Foto: Transport medizinischer Hilfsgüter (Foto: Zahal)

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Sonntag, 20 Juli 2014