Amnesty: Kriegsverbrechen der Hamas gegen politische Rivalen

Amnesty: Kriegsverbrechen der Hamas gegen politische Rivalen




Erneut wirft die Organisation „Amnesty International“ der Hamas Kriegsverbrechen im Rahmen des jüngsten Gaza-Konfliktes vor. Diesmal geht es um den brutalen Umgang mit politischen Gegnern.

Die internationale Menschenrechtsorganisation „Amnesty International“ hat in einem neuen Report die im Gazastreifen „de facto herrschende Hamas -Verwaltung“ schwerster Verstöße gegen Menschenrechte und sogar der Kriegsverbrechen bezichtigt. Amnesty wirft der Hamas vor, 16 vor dem Konflikt im Gefängnis sitzende Mitglieder der rivalisierenden Fatah Partei hervorgeholt und exekutiert zu haben. Die Hamas habe „massenhaft“ ihre politischen Rivalen festgenommen, entführt und exekutiert.

„Anstatt Justiz walten lassen“, so Philip Luther, Direktor für Nahost- und Nordafrika-Programme bei der Organisation, habe die Hamas ihren Sicherheitskräften erlaubt, „an ihnen anvertrauten Menschen horrende Verbrechen zu begehen“. Amnesty beschreibt im Detail die grausige Behandlung der Opfer mit Messerstichen, gebrochenen Knochen und brutalen Hinrichtungsmethoden.

Abschließend ruft Luther die „De facto-Regierung“ auf, sich internationalen Untersuchungskommissionen wie denen des UNO-Menschenrechtsrates zu unterwerfen und die „mutmaßlichen Täter“ in „fairen Prozessen“ zur Rechenschaft zu ziehen, „ohne auf die Todesstrafe zurückzugreifen“.

Der Report wird mit fast einjähriger Verspätung veröffentlicht. Einige der außergerichtlichen Hinrichtungen in Gaza während des Kriegs im Sommer 2014 waren öffentlich und sind gut dokumentiert. Gleichwohl hatten sich die großen Menschenrechtsorganisationen allein auf Israels vermeintliche Kriegsverbrechen „eingeschossen“. Unklar ist, wieso Amnesty ausgerechnet jetzt einen Sinneswandel durchmacht und die Hamas der Kriegsverbrechen bezichtigt.

Amnesty-Direktor Luther betrachtet die Hamas als ordentliche Regierung und als Wahrer von Recht und Ordnung. Gleichwohl ist die radikal-islamische Gruppe durch einen Putsch an die Macht gekommen, nicht legitimiert und wendet nach Gutdünken die islamischen Scharia -Gesetze an.

Die EU, USA und die UN betrachten die Hamas als Terror-Organisation. Andere Verstöße der Hamas gegen Völkerrecht und internationales Kriegsrecht, wie der Beschuss von israelischen Städten mit Tausenden Raketen, werden in diesem Report nicht erwähnt. (uws)

 

israelnetz.com  - Foto: Amnesty International kritisiert den Umgang der Hamas mit politischen Rivalen.
Foto: javacolleen / flickr | CC BY-NC-ND 2.0


Autor: joerg
Bild Quelle:


Mittwoch, 27 Mai 2015









Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]