Brandanschlag auf Synagoge und Morddrohungen gegen Frankfurter Juden

Brandanschlag auf Synagoge und Morddrohungen gegen Frankfurter Juden




In der Nacht zum 29.07.2014 warfen drei junge Männer mehrere Brandsätze in die Bergische Synagoge in Wuppertal-Barmen. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde kurz darauf ein 18-jähriger Tatverdächtiger mit unbekannter Staatsbürgerschaft im Umfeld der Synagoge festgenommen.

Bereits vor einigen Tagen wurde die Bergische Synagoge mit dem Schriftzug „Free Palestine“ beschmiert. Die Täter konnten bislang nicht ausfindig gemacht werden. Der Schriftzug lässt jedoch kaum bezweifeln, aus welchem Spektrum diese Personen kommen.

Die gewalttätigen antisemitischen Ausschreitungen im Zuge des Gaza-Konflikts nehmen kein Ende. Am 25.07.2014 droht ein junger Mann einem Rabbiner in Frankfurt a.M., gezielt 30 Juden umzubringen, sollte seiner Familie in Gaza etwas zustoßen. In Essen konnte am selben Tag ein Anschlag auf die Synagoge vereitelt werden. In Berlin wurden am Rande einer propalästinensischen Demonstration am 24.07.2014 ein jüdischer Mann und am 19.07.2014 ein israelisches Ehepaar körperlich angegriffen. Am 18.07.2014 wurde nochmals ein Anschlag auf die Essener Synagoge verhindert. In Gelsenkirchen wurde am 14.07.2014 ein Gullideckel in die Synagoge geworfen. Unbekannte beschmierten wenige Tage zuvor am 11.07.2014 die Synagoge in Dresden.

“Wenn dazu aufgerufen wird, Juden zu ‘vergasen’, zu ‘schlachten’, zu ‘verbrennen’ und Synagogen anzugreifen, dann ist eine neue Dimension von Feindseligkeit erreicht, die ich in Deutschland nicht mehr für möglich gehalten habe, nicht einmal in meinen schlimmsten Alpträumen”, sagte Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

 

JFDA - Foto: Bergische Synagoge Wuppertal mit dem Cafe Negev (Foto: Atamari [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

 

Lesen Sie hierzu auch:

 


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Dienstag, 29 Juli 2014






Trotz allem. Bitte nicht vorschnelle Schlüsse ziehen mit Sätzen wie diesen: "Der Schriftzug lässt jedoch kaum bezweifeln, aus welchem Spektrum diese Personen kommen." Bis zu einem Beweis bite keine pauschelen Vemutungen, und seinen sie noch so naheliegend.



"... lässt kaum einen Zweifel .... schließt Zweifel nicht völlig aus, sondern sagt nur aus, das es einen sehr hohen Wahrscheinlichkeitsgrad hinsichtlich der Täter gibt. Wo ist das objektive Problem?



@1Simon: Lieber Simon bitte entschuldigen Sie, aber das war eben wieder ein "echter" Simon. Bitte bleiben Sie mir dennoch gewogen.  shalom...



“Wenn dazu aufgerufen wird, Juden zu ‘vergasen’, zu ‘schlachten’, zu ‘verbrennen’ und Synagogen anzugreifen, dann ist eine neue Dimension von Feindseligkeit erreicht, die ich in Deutschland nicht mehr für möglich gehalten habe, nicht einmal in meinen schlimmsten Alpträumen”, sagte Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

 

Quellennachweis: www.haolem.de

Auch dass kann ich nicht fassen, gerade Deutschland, warum greift hier der deutsche Staat nicht mit voller Wucht durch ? Frankreich genau dass Selbe !

Soll alles wieder so beginnen wie ab 1933 ?? Dass kann und darf doch wohl nicht wahr sein.

Ich bin sehr enttäuscht, stinksauer,ich schäme mich Europäer und gleichzeitig Deutscher zu sein, würde dieses Land am liebsten verlassen.

Die EU sollte hier mit der UNO einen Sondergipfel einberufen, und diese Sache sofort, wenn nötig mit Militäreinsatz stoppen.

Die EU weiß anscheinend nicht, dass die Familie Rothshild eigentlich mit ihrem Kapital die Welt beherschen und die USA in Wirklichkeit incl. der EU abhängig von der Entscheidung der Rothshilds sind.

Obama + Merkel sind doch nur Marionetten, sie wissen nicht, was sie tun !

Schalom

 

Israelfreund



@ Israelfreund

 

"ich schäme mich Europäer und gleichzeitig Deutscher zu sein, würde dieses Land am liebsten verlassen."

Da müsstest du aber auf einen anderen Planeten auswandern. Die Feindseligkeiten gegenüber Juden und Israel nimmt in jedem Land zu.

In gewisser Weise erfüllt sich damit auch eine Vorhersage. Gott hat ja vorhergesagt, dass er ALLE seines Volkes wieder zurückholen würde und KEINER zurückbleiben würde.

Wir werden wohl bald sehen, wie der Rest der Juden aus aller Welt zurückkehren wird nach Israel. Nicht alle freiwillig, aber um endlich Ruhe zu haben und ihr Leben als Juden führen zu können ohne sich ständig umsehen und sich verstecken zu müssen. Gleichzeitig wird das Land sich wahrscheinlich vergrössern, so wie die Grenzen sich im Nahen Osten gerade neu zu gestalten scheinen.



Frau Knobloch knickt ein, Bibi nicht.

Knobloch nach Brandanschlag auf Synagoge"Deutschlands Juden sollten sich nicht als Juden erkennbar machen"

http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-brandanschlag-auf-synagoge-knobloch-warnt-deutsche-juden-nach-wuppertaler-attacke_id_4024670.html



@ Steve

Weisst du was ich bei der Knobloch nicht verstehe? Die Dame hat sich offen eingesetzt für das islamische Kulturzentrum in München um das es ständig Zoff gibt. Sie verteidigte ihre Ansicht mit der Begründung, die Muslime bräuchten einen "würdigen Platz" um ihre Gottesdienste abhalten zu können.

Entweder hat die Frau einen Voltairekomplex oder sie "liebt" ihre Todfeinde. Ich versteh´s nicht?