Aus dem "Volk der Dichter und Denker": Deutschland, 2014

Aus dem "Volk der Dichter und Denker":

Deutschland, 2014




von Claudio Casula

Tolga (23) und Victoria (21) aus Kehl (Baden-Württemberg) werden in „Ticket ins Abenteuer“ (Vox, sonntags, 15.30 Uhr) zu einem Überraschungstrip in eine angesagte Metropole am Mittelmeer eingeladen, wo sie angeblich drei Tage lang mit 50 Euro auskommen sollen, um eine Woche in einem Luxushotel zu gewinnen. Zunächst haben sie keine Ahnung, wohin die Reise geht, dann wird es ihnen – nach peinlichen Versuchen, die Lösung aus den Hinweisen im Video zu schlussfolgern („Irak?“, „Kuba?“) – mitgeteilt. Und sie haben… immer noch keine Ahnung.

Er: „Tel Aviv?!“
Sie: „Wo isch´n des?“
Er: „Tel Aviv? Tel Aviv?“
Sie (lacht): „I weiß gar nit, was desch für´n Land isch.“
Er (grübelnd): „Wo isch Tel Aviv?“
Sie: „Spanisch, des hört sich Spanisch an!“
Er: „Nee, is net spanisch.“

Der Reiseführer wird ausgehändigt; nach einer Weile:

Sie: „Israel! Aber voll geil, ich war noch nie in Israel, Mann! Bös‘ geil… Geil. Da isch doch Jesus gebor´n, gell?“
Er: „Ich weiß es nich´.“
(in die Kamera:) „Ich hab noch nie vorher was von Israel gehört gehabt. Deswegen hab ich mir auch nichts gedacht. Weder von Tel Aviv noch von Israel…“
Sie: „Aber Israeliten sind doch… sind die freundlich? Israeliten. Wenn du so´n Kopftuch oder so anhascht, bestimmt, gell?“
Er: „Nee, die haben kein Kopftuch an; ich glaub´, da leben Juden!“
Sie (lacht): „Stimmt, da sind Juden, gell… ja, Mann… voll geil.“

 

Spirit of Entebbe - Foto: Der Strand von Tel Aviv (Foto: von Michimaya (Eigenes Werk) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons)

 

Link zum Thema:

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Samstag, 07 Juni 2014






Da kann man mal wieder sehen wofür eine gute Allgemeinbildung zu gebrauchen ist, wenn man diese dann auch an sich heranlässt.

Wilhelm der I.

 



Sollte man nicht, aber kann man ruhigen Gewissens verallgemeinern. Auch viele sogenannte "Reifere" sind da in DE noch auf diesem Nveau.



(Pisa-Ergebnisse Deutschland alle Schüler: 516 Punkte, Platz 13 Deutschland, autochthon: 532 Punkte, Platz 4 Deutschland, migrantisch: ...)

Ist steht jedem frei, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Ich möchte aber bedenken, dass Spott auch nach hinten losgehen kann:

http://www.wiwo.de/politik/ausland/60-geburtstag-israel-sorgt-sich-um-seine-bildung-seite-2/5423930-2.html: 

 

"Die Jugend des High-Tech-Landes (Israel) blieb unteres Mittelmaß in Mathematik und Naturwissenschaften. Im Bereich Leseverständnis sanken die israelischen Schüler auf das Niveau eines schwächeren Schwellenlandes wie Brasilien herab."