Hannover: Polizist niedergestochen - steckt der IS dahinter?

Hannover: Polizist niedergestochen - steckt der IS dahinter?


Ein 15jähriges Mädchen hat in offenkundiger Mordabsicht in Hannover einen Bundespolizisten in den Hals gestochen. Die Ermittler gehen von einem IS-Hintergrund aus.

Wie das Nachrichtenmagazin FOCUS online unter Berufung auf Informationen aus Ermittlerkreisen berichtet, geht die Polizei bei dem Angriff inzwischen von einem terroristischen Hintergrund mit Bezug auf die islamistische Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS, vormals ISIS( aus.
 
FOCUS online berichtet:
 
Demnach sei das 15-jährige Mädchen, Marokkanerin mit deutschem Pass, bis vor kurzem im türkisch-syrischen Grenzgebiet unterwegs gewesen und dort womöglich radikalisiert worden. Sie sei jüngst von ihrer Mutter zurückgeholt worden.
 
Die 15jährige hatte am Freitagnachmittag bei einer Personenkontrolle dem 34 Jahre alten Bundespolizisten unvermittelt ein Küchenmesser in den Hals gestochen. Der Polizeibeamte wurde bei dem Messerangriff schwer, aber zum Glück nicht lebensgefährlich verletzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen die Marokkanerin mit deutschem Pass wegen versuchten Mordes.

Autor:
Bild Quelle:


Donnerstag, 03 März 2016






Auf alle Fälle soll es Kontakt zur deutschen Salafistenszene geben/gegeben haben.

Das "Mädchen" hätte bei einer ähnlichen "Aktion" in ihrer Heimet eine Halbwertzeit von max. 20 sec gehabt. Wie die "Bestrafung" hier in DE aussehen wird brauch ich nicht weiter zu erläutern. Psychologe mit dickem Gutachten,schwere Kindheit uswusf, das übliche Programm eben.

@2 steve Moin Steve, denk einfach mal an das Urteil des IS-Kämpfers, 4 1/2 Jahre, wieso bekommt er überhaupt etwas? Man sollte ihm noch Entschädigung zahlen, weil die deutsche Verwaltung ihn nicht an der Teilnahme gehindert hat.