Wieder Hitlergruß und "Scheiß Juden"-Rufe auf dem Kurfürstendamm Nazi-Islamistischer "Quds-Tag" und massive Gegenproteste in Berlin

Wieder Hitlergruß und "Scheiß Juden"-Rufe auf dem Kurfürstendamm

Nazi-Islamistischer "Quds-Tag" und massive Gegenproteste in Berlin




Mehr als 500 Menschen haben am heutigen Samstag in Berlin gegen Antisemitismus und Islamismus, für Solidarität mit Israel und der iranischen Freiheitsbewegung demonstriert. Anlaß war eine Demonstration von Neonazis und Islamisten zum sogenannten "Al Quds-Tag", der 1979 von dem iranischen Gewaltherrscher Ayatollah Chomeini nach der islamistischen Machtergreifung als internationaler Kampftag für Antisemitismus und für die Vernichtung des Staates Israel, der einzigen Demokratie im Nahen und Mittleren Osten, eingeführt wurde. An der Demonstration der Islamisten nahmen etwa 350 aus dem gesamten Bundesgebiet mit Bussen angereiste Neonazis und Islamisten teil.

Auf der sogenannten "Qudsdemonstration" wurden in Sprechchören und auf Transparenten zum Hass gegen Israel aufgerufen, die Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern verurteilt und das Gewaltregime in Teheran verherrlicht. Während der Demonstration, bei der auch Bilder diverser islamistischer Ikonen in die Höhe gereckt wurden, kam es auch immer wieder zu Rufen wie "Scheiss Juden" (siehe Video unten), als die Extremisten an der Gegenkundgebung vorbeizogen zeigte ein Ordner den Hitlergruss in Richtung der Kundgebung (siehe Foto unten) - das selbe hatte ein anderer "Quds"-Ordner auch im vergangenen Jahr gemacht, gegen diesen läuft ein Ermittlungsverfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

An der Gegenkundgebung des Bündnisses "No Al Quds-Tag" nahmen dieses Jahr mit rund 500 Teilnehmern nicht nur deutlich mehr Menschen als in den beiden Vorjahren teil, sondern die diesjährige Kundgebung war zugleich die bislang größte Gegenkundgebung gegen den "Al-Quds"-Aufmarsch die es in Berlin bislang gab. Zahlreiche Initiativen und Organisationen hatten zu der Gegenkundgebung aufgerufen - von der Antifa Belzig über den Jusos Berlin bis hin zu den Christen für Israel, von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und dem Anti-Defamations Center - Bildungswerk für Demokratie und Kultur e.V. (ADC Bildungswerk) über der Initiative Stop the Bomb (STB) bis zur Green Party of Iran - Deutschland. Auch der Koordinierungsrat deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus, die Deutsch-Israelische Gesellschaft - Arbeitsgemeinschaft Berlin/Potsdam (DIG)  und das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) gehörten ebenso zu den Aufrufern wie die Redaktion von haOlam.de und viele andere Gruppen und Einzelpersonen.

Dr. Kazem Moussavi (Green Party of Iran - Deutschland) In Redebeiträgen und in Sprechchören bekannten sich Redner und Teilnehmer zur Solidarität mit Israel und mit der iranischen Freiheitsbewegung, dabei wiesen insbesondere Maya Zeden vom JFDA und Dr. Rafael Korenzecher vom Koordinierungsrat der Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus darauf hin, dass sich die islamistische Aggression nicht nur gegen den jüdischen Staat, sondern gegen die gesamte freie Welt richtet. Es geht, so die Redner, nicht nur um die Verteidigung der einzigen Demokratie in der Region des Nahen und Mittleren Ostens, Israel, sondern auch um die Verteidigung der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft und der westlichen Wertegemeinschaft in Europa und um ein Eintreten für die Menschenrechte im Iran. Dr. Kazem Moussavi von der Green Party of Iran - Deutschland, schilderte die Auswirkungen des täglischen Terrors des iranischen Gewalregime der Mullahs auf das Leben der unterdrückten Menschen im Iran. Kundgebungsleiter Jörg Fischer-Aharon (ADC Bildungswerk e.V.) betonte in seiner Begrüßung: "Solidarität mit Jörg Fischer-AharonIsrael bedeutet auch Solidarität mit dem Selbstverteidigungsrecht des Staates Israel!" und: "Jerusalem war, Jerusalem ist, Jerusalem bleibt die ungeteilte Hauptstadt des Staates Israel! Das ist die Botschaft sowohl an diejenigen, die heute an der naziislamistischen Demonstration teilnehmen, aber auch die Botschaft an US-Präsident Obama." Weitere Redner waren Michael Spaney von Stop the Bomb, der auf die vielfachen Beziehungen der deutschen Wirtschaft zum iranischen Mullah-Regmie hinwies sowie der stellvertretende Vorsitzende des ADC Bildungswerkes e.V., Daniel Fallenstein, der auf den Einfluss der antidemokratischen und antisemitischen Hasspropaganda auf Jugendliche mit einem Migrationshintergrund aus islamischen Ländern hinwies, die diese u.a. über Satellit durch arabische Fernsehsender konsumieren.

Von den Organisatoren wurde die Gegenkundgebung sehr positiv und als großer Erfolg gewertet. Kundgebungsleiter Jörg Fischer-Aharon betonte die gute Zusammenarbeit mit der Versammlungsbehörde und mit der Berliner Polizei: "Die Berliner Polizei hat heute eine hervorragende und vorbildliche Arbeit geleistet, für die allen Beamtinnen und Beamten zu danken ist."

Die Kundgebung endete mit der haTikvah ("Die Hoffnung"), der Nationalhymne des Staates Israel.

Mittags hatte bereits eine Demonstration von Antifa-Gruppen durch Schöneberg stattgefunden. Die Demonstration stand unter dem Motto "Gegen den Al-Quds-Tag - Solidarität mit Israel", die rund 200 Teilnehmer zogen vom Nollendorfplatz zum Kurfürstendamm/Joachimstaler Str., wo die Kundgebung des Büdnisses "No-Al-Quds-Tag" nach dem Ende der DEemonstration der Antifa-Gruppen stattfand. Bei der Demonstration der Antifa-Gruppen wurde insbesondere der Antisemitismus der sogenannten "antiimperialistischen" Linken angeprangert und auf eine Querfront gegen Israel hingewiesen.

mbk / Fotos: Holger Raak / Shimon Philip

Bilder- und Videostrecke:

Solidarität mit Israel:

Maya Zeden spricht

Solidarität mit Israel

Free Iran Now - Stop the Bomb

"Quds"-Ordner mit Hitlergruß (2 Bilder):

Adolfminedchad in Berlin?

(c) für alle Fotos: Holger Raak / Shimon Philip - haOlam.de

 Video (wieder verfügbar): "Scheiß Juden"-Rufe bei der Naziislamistischen "Quds"-Demonstration


← Frühere Artikel „Scheiss Juden“: Eindrücke vom Al Quds-Tag in Berlin @ Yahoo! Video

 


Autor: haolam.de
Bild Quelle:


Samstag, 04 September 2010






Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Verlauf an Jörg! Muss eine Menge Arbeit gemacht haben.

Langsam wird es Zeit, die Verantwortlichen in Deutschland vor das Verfassungsgericht zu stellen...sollte eine solche Klage abgewiesen werden, so hat sich die Souveränität Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg als Fehler erwiesen. Wasserwerfer und Räumtrupps werden wohl nur gegen Atomkraftgegner eingesetzt. Bravo deutsche Regierung!!! Die SA/SS-Drecksarbeit der Pogrome hat im Djihadistenmob islamistischer Extremisten Ihre Reinkarnation erfahren. Und wieder... WER in Deutschland duldet und erlaubt solche Demonstrationen in Berlins Innenstadt? Diese Kundgebungen fallen nicht mehr unter "Demonstrationsrecht"!!! Danke, Frau Merkel und Herr Wulff für würdige Neujahrswünsche für Ihre jüdischen Mitbürger und Ihre israelischen Gäste in Deutschland. Shana tova...

Eine schöne Demo. Leider war ich verhindert die 600 km nach Berlin zu fahren wie ich es vorhatte (Flugblatterstellung für Aktionen am 11.09, sowie Vorbereitung einer Demo für die Meinungsfreiheit am 09-09. in Frankfurt (www.sarrazin-bewegung.de) ). Es freut mich,das so viele für Israel auf die Straße gingen, und erkannt haben, das Israel für den gesammten freien Westen steht!

Die Schätzung von 500 Teilnehmern scheint mir etwas hoch gegriffen.

Die Polizei - die gibt 400 Personen an.

Eine schöne Demo. Leider war ich verhindert die 600 km nach Berlin zu fahren wie ich es vorhatte (Flugblatterstellung für Aktionen am 11.09, sowie Vorbereitung einer Demo für die Meinungsfreiheit am 09-09. in Frankfurt (www.sarrazin-bewegung.de) ). Es freut mich,das so viele für Israel auf die Straße gingen, und erkannt haben, das Israel für den gesammten freien Westen steht!

Israelfans und Sarrazin-Jünger. Da wächst zusammen, was zusammen gehört...

Oh "Joker" JeToBo hat wieder Mundstuhl. Wo waren denn "Sarrazin-Jünger"= Die Jusos?

Es waren ja nicht "nur" die 500 auf der Gegenkundgebung .... in fast allen Seitenstraßen zwischen dem Auftaktplatz der Nazidemo und ihrem Abschluzßort waren kleinere Gruppen junger Antifaschisten, die mit Israelfahnen und Vuvuzeelas deutlich machten, das sie den islamofaschistischen Aufzug nicht unwidersprochen hinnehmen. Es war wirklich ein gelungener Tag :-)

übrigens sieht man auf der Demo viele mitgetragene Schilder über den angeblichen Landraub, eine der größten Geschichtslügen der Palaraber: Erklärung hier: Vernunft ist nun aber keine Tugend, die man dem Antizionisten nachsagen könnte. Er appelliert überwiegend an das Bauchgefühl, belegbare Tatsachen würden da als störend empfunden. Also bastelt er eine obskure Grafik, die den „Landraub“ belegen soll, welcher dem palästinensischen Volk, das sich erst seit den 60er-Jahren als solches begreift, angeblich seit Mitte der 40er-Jahre widerfährt. Vier Karten, die dem ahnungslosen, aber gewöhnlich bemerkenswert meinungsstarken Betrachter zur Bestätigung des Vorwurfs reichen sollen, ohne Petitessen wie das Zustandekommen von Teilungsplänen, die demographischen Verhältnisse, Kriegsursachen, Friedensangebote, angekündigte und vollzogene Rückzüge, das Verhalten der Nachbarstaaten und nicht zuletzt das selbst verschuldete grandiose Scheitern der palästinensischen Autonomie berücksichtigen zu müssen. Genau dies soll aber im Folgenden geschehen, um die Grafik als das zu entlarven, was sie ist: ein Piktogramm für historische Analphabeten. Mögen es die Judenhasser als Nachhilfeunterricht begreifen, der verständlich, gewissermaßen zum Mitschreiben geeignet, und noch dazu – Service von SoE – völlig kostenlos ist. Denn: Für die einen ist es „Landraub“, für die anderen die längste Propagandalüge der Welt. http://spiritofentebbe.wordpress.com/2008/03/28/nachhilfe-fur-kartenspieler/ Übrigens ein guter iranischer Blog. http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/05/quds-tag-in-berlin-scheiss-juden-kindermorder-israel/#comment-1542

Zahal, Danke für den Link und für deine Ausführungen. Dazu passt ja auch das Israel-Lexikon hier: http://www.haolam.de/index.php?site=lexikon

Die Tage, in denen deutsche Polizisten unter dem Vorwand der Deeskalation Israelfähnchen einkassierten, scheinen ebenfalls gezählt. In der langen Tradition dieser Berliner Hetzveranstaltung gab es noch nie eine zahlenmäßige Überlegenheit der Gegendemo.

Hier gibt es auch noch einige interessante Fotos zu der Quds-Veranstaltung in Berlin, auch wenn die Zahlenangaben dort etwas anders sind: http://www.demotix.com/news/428842/al-quds-march-evokes-protest-berlin

Wenn Israel solche Fans hat, braucht es keine Feinde mehr.

Was braucht Israel denn dann fuer Freunde?

ich bin kein Araber und auch kein Nazi, aber und jetzt kommts ABER !!! das was Israel die letzten Jahre unten gemacht hat ist ein Menschenverbrechen bzw. Kriegsverbrechen, sowas nennt man auch Genozid, ich hoffe Palestina wird einmal ganz frei sein, so wie es einmal war! Es spricht soviel gegen Israel und immer wieder versuchen sie die Welt mit ihren Lügen zu beinflussen und das traurige ihr fällt noch darauf rein.... lg bosniako tako

Bosniako: Ein "Palästina" als Staat hat es nie gegeben. Und was macht Israel den schlimmes? Les doch einfach mal in Rihe die Fakten durch, die Du z.B. hier findest: http://www.haolam.de/?site=lexikon

Bundesweite Demonstration am 3.10.2010 Deutschland geht auf die Straße – unter diesem friedlichen Motto, wird am 3.10.2010 unsere deutschlandweite Demonstration stehen. näheres unter www.sarrazin-bewegung.de

Antideutsche Großisrael-Schwärmer, Philosemiten und Sarrazin-Rassisten Hand in Hand - interessant, welche Koalition von Extremisten sich da am ultrarechten Rand formiert...

Linksman, wovon reden Sie? Und seitwann sind Sie Experte für die Frage, was Philosemitismus ist und wer ein Philosemit ist? Und was bitte schön ist "Groß-Israel"?