Ich wollte nie anders sein als meine Mitmenschen

Ich wollte nie anders sein als meine Mitmenschen


Von Arye Sharuz Shalicar,

Mir war schon als Grundschüler in Berlin Spandau klar, dass ich mit meinen tiefschwarzen Haaren und meiner dunklen Haut zu einer kleinen Gruppe von Deutschen gehörte, die einen Migrationshintergrund hatten. Von grob 30 Klassenkameraden auf der Konkordia-Grundschule am Elsflether Weg waren nicht mehr als fünf Kinder „dunkler Natur“. Vier von ihnen sprachen Türkisch mit ihren Eltern. Der Fünfte sprach Persisch zu Hause. Dieser Fünfte war ich.

Es war jedoch zwischen uns Zehnjährigen nie ein Gesprächsthema gewesen, wessen Eltern warum, wann, von wo nach Berlin gezogen sind und wer welche Sprache zu Hause spricht, welche Feiertage man hält – und vor allem nie Thema, wer welchen Gott anbetet.

Foto: Arye Sharuz Shalicar (re.) zusammen mit haOlam.de-Herausgeber Izi Aharon bei einer Israel-Veranstaltung in Berlin (Foto: H. Raak/haOlam.de)


Autor: AchGut
Bild Quelle: H. Raak/haOlam.de


Mittwoch, 03 Oktober 2018