Öffentlicher Landesdienst: Über 70 Prozent der Beschäftigten älter als 45

Öffentlicher Landesdienst: Über 70 Prozent der Beschäftigten älter als 45


Der Start der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder verlief zäh.

Für Sachsen-Anhalt ist ein guter Abschluss besonders wichtig. Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes haben am 30. Januar 2019 einen landesweiten Aktionstag durchgeführt, um auf ihre Forderungen in der Einkommensrunde 2019 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) aufmerksam zu machen. Beteiligt haben sich insbesondere die Bereiche Allgemeine Verwaltung sowie Steuer und Polizei. Aktionen gab es in Magdeburg, Halle, Dessau-Roßlau, Haldensleben und Quedlinburg.

„Die größte Herausforderung für den öffentlichen Dienst der kommenden Jahre wird sein, die Fachkräfte der Babyboomer-Jahre adäquat zu ersetzten“, sagte der stellvertretende DPolG Bundesvorsitzende und dbb Landeschef Wolfgang Ladebeck in Magdeburg bei der Protestaktion („Aktive Mittagspause“) der Beschäftigten. 

„In Sachsen-Anhalt entwickelt sich das Verhältnis von Nachfrage und Angebot besonders ungünstig. Auf Landesebene sind mehr als 70 Prozent der Bediensteten 45 Jahre alt und älter. Statt Grundsatzdebatten brauchen wir jetzt schnell greifende Maßnahmen. Das braucht Mut! Das braucht Geld!“
 

Mehr


Autor: DPolG
Bild Quelle: DPolG


Donnerstag, 31 Januar 2019









DPolG-Vize: `Die Polizei fährt permanent Überlast´

DPolG-Vize: `Die Polizei fährt permanent Überlast´

Kriminalitätsbekämpfung, Großeinsätze, Terrorgefahr -die Polizei arbeitet an der Grenze ihrer Belastbarkeit.

[weiterlesen >>]

Polizei und Innere Sicherheit stärken

Polizei und Innere Sicherheit stärken

Zu einem Gespräch über aktuelle innenpolitische Themen haben sich DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt und sein Stellvertreter, Ralf Kusterer, mit dem neuen Vorsitzenden der Jungen Union, Tilman Kuban in Berlin getroffen.

[weiterlesen >>]

Steigende Zahl von Gewalt gegen Polizeikräfte erschreckend

 Steigende Zahl von Gewalt gegen Polizeikräfte erschreckend

Der Dreiklang aus mehr Personal bei der Polizei, besserer technischer Ausstattung sowie Gesetzesanpassungen und –verschärfungen findet seinen Niederschlag in der Zahl der gesunkenen Straftaten laut neuester Polizeilicher Kriminalstatistik.

[weiterlesen >>]

Gebührenerhebung für Polizeieinsatzkosten rechtmäßig

Gebührenerhebung für Polizeieinsatzkosten rechtmäßig

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, ist sehr zufrieden damit, dass Fußball-Vereine an den Kosten für zusätzliche Polizeieinsätze bei Hochrisiko-Spielen beteiligt werden können.

[weiterlesen >>]

Schutz unserer Mitglieder als Arbeitnehmer und Opfer

Schutz unserer Mitglieder als Arbeitnehmer und Opfer

Gewalt am Arbeitsplatz, insbesondere gegen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im öffentlichen Sektor, stellt in Deutschland und vielen Mitgliedstaaten der EU eine zunehmende Herausforderung dar.

[weiterlesen >>]

DPolG: Bremen geht einen mutigen Schritt

DPolG: Bremen geht einen mutigen Schritt

Zu dem am Freitag erwarteten Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig sagte DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt gegenüber dem Nachrichtensender WELT:

[weiterlesen >>]