Einkommensverhandlungen Öffentlicher Dienst: Alle Karten auf den Tisch!

Einkommensverhandlungen Öffentlicher Dienst: Alle Karten auf den Tisch!


Vor Beginn der zweiten Runde der Einkommensverhandlungen für die Landesbeschäftigten am 6. Februar 2019 in Potsdam sind zahlreiche Kolleginnen und Kollegen der DPolG und anderer Gewerkschaften auf die Straße gegangen.

Der dbb Verhandlungsführer Ulrich Silberbach hat sich vor Beginn der Verhandlungen einigungsbereit gezeigt: “Gewerkschafter gehen immer konstruktiv und optimistisch in Verhandlungen. Jetzt müssen alle Karten auf den Tisch und dann muss ein Kompromiss her. Beide Seiten wollen einen attraktiven öffentlichen Dienst, und dafür ist eine konkurrenzfähige Bezahlung die entscheidende Voraussetzung.“


Autor: DPolG
Bild Quelle:


Mittwoch, 06 Februar 2019









DPolG: Kritik an Busspur-Konzept

DPolG: Kritik an Busspur-Konzept

Die geplanten Änderungen im Straßenverkehr stoßen bei vielen Experten auf Zustimmung - ein Punkt ruft allerdings weiter Kritik hervor:

[weiterlesen >>]

OLG-Urteil: `Polizeiflucht´ als illegales Kraftfahrzeugrennen eingestuft

OLG-Urteil: `Polizeiflucht´ als illegales Kraftfahrzeugrennen eingestuft

Als richtiges und deutliches Zeichen der Rechtsprechung hat DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt das Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart bezeichnet, das eine Flucht vor der Polizei mit einem PKW als Straftat - wie sie auch bei einem illegalen Kraftfahrzeugrennen vorliegt - wertet.

[weiterlesen >>]

Nach dem Mord in Frankfurt:

Deutsche Polizeigewerkschaft fordert europapolitische Initiative Deutschlands

Deutsche Polizeigewerkschaft fordert europapolitische Initiative Deutschlands

Nach dem Mord an einem 8jährigen Jungen am Frankfurter Hauptbahnhof waren Forderungen nach einer besseren Fahndungsvernetzung europäischer Partnerländer laut geworden. Der in der Schweiz ansässige Tatverdächtige war wenige Tage zuvor nach einem Gewaltdelikt ausschließlich in der Schweiz zur Fahndung ausgeschrieben worden.

[weiterlesen >>]

DPolG kritisiert Gewaltstudie als unseriös

DPolG kritisiert Gewaltstudie als unseriös

Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, hält die Studie der Universität Bochum zu hierzulande mutmaßlich 12.000 Fällen ungerechtfertigter Polizeigewalt pro Jahr für nicht seriös.

[weiterlesen >>]

Streitgespräch: Sollten Zwölfjährige schon strafmündig sein?

Streitgespräch: Sollten Zwölfjährige schon strafmündig sein?

Sollten Zwölfjährige schon strafmündig sein? Die Deutsche Polizeigewerkschaft ford

[weiterlesen >>]

Geschwindigkeitsüberwachung wird erschwert

Geschwindigkeitsüberwachung wird erschwert

Am 5. Juli 2019 veröffentlichte der Verfassungsgerichtshof des Saarlandes eine Entscheidung zu einer Verfassungsbeschwerde, die im Zusammenhang mit einem Geschwindigkeitsverstoß vorgelegt wurde.

[weiterlesen >>]