Peter Hahne zum Sterben der Wahrheit [Video]

Peter Hahne zum Sterben der Wahrheit [Video]


Peter Hahne spricht hier offen aus, was die Jüdische Rundschau, ihre Redaktion, ihre Autoren und ihr Herausgeber seit Jahren schreiben und apostrophieren.

Von Dr. Rafael Korenzecher

Der überaus mutige Beitrag von Peter Hahne bedarf keines Kommentars -- er spricht mit seiner wahren, rundherum richtigen und von gesundem, in der Mainstream-Politik und ihrer nachgeschalteten Journaille immer seltener anzutreffendem Menschenverstand getragenen Aussage für sich.

Oder vielleicht doch noch soviel: Es wäre noch in vormerkelscher Zeit undenkbar und es ist ein Armutszeugnis und eine Schande für unsere einstmals wunderbare freiheitlich demokratische, von Meinungsfreiheit getragene, Religions-tolerante und Religions-getrennte säkulare Nachkriegs-Republik, dass das Aussprechen dieser Wahrheiten angesichts der Diffamierung, der beruflichen Benachteiligung, der gesellschaftlichen Ausgrenzung, des inszenierten Spießrutenlaufs und der vorsätzlichen Falschverortung durch das herrschende politische Links-Kartell heute kaum noch im öffentlichen Diskurs des Mainstreams anzutreffen ist.

Und es ist eine ebensolche Schande, dass der realistische und Maulkorb-befreite Blick auf unsere heutige Bundesrepublikanische Wirklichkeit nicht nur für Peter Hahne und die Jüdische Rundschau sondern für alle, die sich der unablässigen, vorsätzlich Themen-verfehlten Klima-und Diesel-hysterischen, Islam-affinen Bevormundungs-Gehirnwäsche durch unsere Steinmeiers, Merkels, Göring-Eckards, Nahles und ihre Medien-Claqueure zu entziehen wagen, nur noch unter der Aufbietung größten persönlichen Mutes und größter Zivilcourage möglich ist.

 

Dr. Rafael Korenzecher ist Herausgeber der Jüdischen Rundschau und Mitglied des Koordinierungsrates deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus.

Link zum Thema


Autor: Dr. Rafael Korenzech
Bild Quelle:


Dienstag, 26 Februar 2019






Es ist wirklich erfreulich, dass es noch Menschen gibt, die so klar und deutlich öffentlich zu ihrer Meinung stehen, auch wenn sie mit dem politischen Mainstream nicht übereinstimmt. Gilt übrigens auch für Hamad Abdel Samad.