Knobloch: `Abschied von einem großen Außenminister´

Knobloch: `Abschied von einem großen Außenminister´


Der ehemalige Außenminister Klaus Kinkel ist am gestrigen Montag im Alter von 82 Jahren gestorben. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, erklärt hierzu:

„Mit Klaus Kinkel ist einer der großen Außenminister in der Geschichte der Bundesrepublik von uns gegangen. Bereits als Justizminister, vor allem aber in seinen Jahren im Auswärtigen Amt war Kinkel eine der prägenden Politiker Deutschlands, der als Vizekanzler das Zusammenwachsen unseres Landes ebenso wie der europäischen Gemeinschaft entscheidend vorantrieb.“

Knobloch weiter: „In einer Phase grundlegender Neuausrichtungen in der internationalen Politik gelang es Kinkel, die deutsch-israelischen Beziehungen zu vertiefen und auszubauen. Durch den beginnenden Friedensprozess, aber auch durch alle Krisen hindurch trat er für Partnerschaft und Freundschaft zwischen beiden Ländern ein. Politisch wie persönlich blieb er Israel zeit seines Lebens eng verbunden.“ 

Knobloch würdigte abschließend Kinkels außergewöhnlichen Einsatz für die jüdische Gemeinschaft in Deutschland: „In Klaus Kinkel hatten die jüdischen Gemeinden unseres Landes stets einen verlässlichen Partner – sowohl während seiner Zeit als aktiver Politiker als auch in den Jahren danach.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Bundesarchiv, B 145 Bild-F063645-0027 / Wienke, Ulrich / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)]


Dienstag, 05 März 2019