DPolG: Polizistinnen und Polizisten besser schützen

DPolG: Polizistinnen und Polizisten besser schützen


In Baden-Württemberg werden immer mehr Polizeibeamte Opfer von Gewalttaten.

Im vergangenen Jahr gab es im Südwesten nach Informationen der Heilbronner Stimme 4767 Straftaten gegen Polizisten. Das ist ein Anstieg um mehr als zehn Prozent im Vergleich zum Jahr 2017, als es 4330 Fälle waren. Für Ralf Kusterer, DPolG Landesvorsitzender, spiegelt der Anstieg bei den Straftaten gegen Polizeibeamte einen allgemeinen gesellschaftlichen Trend der erhöhten Gewaltbereitschaft wieder.

Diese Entwicklung zeige jedenfalls, dass die Polizisten besser geschützt werden müssten. "Deswegen muss der Einsatz der Bodycam weiter ausgebaut werden", fordert Kusterer. Daher unterstütze er den Vorstoß Strobls, dass die Körperkameras künftig auch in Diskotheken und Bars sowie in Geschäftsräumen eingesetzt werden sollen.


Autor: DPolG
Bild Quelle:


Freitag, 22 März 2019






Heureka!! Die Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf, Dagmar Pohle hat DIE Lösung: "„Ich finde, dass die ein bisschen mobiler sein könnten und nicht immer nur in ihrem Auto hocken sollten“" Chuzpe vom Edelsten! Sind die rotgrünen Politdarsteller nicht die ersten , die aufkreischen, wenn die Polizei mal etwas härter durchgreift? https://www.tagesspiegel.de/berlin/gangs-of-marzahn-polizei-befuerchtet-eskalation-der-jugendgewalt-am-eastgate/24135092.html

Schaut Euch Israel an obwohl viele Politisch auf diesen Staat hysterisch einschlagen schafft es dieser Staat seine Bürger in diesem hasserfüllten Umfeld recht gut zu schützen. Auch werden dort keine Gelbwesten vom Militär niedergeknüppelt eventuell da dort keine nötig sind. Sicher ist in Israel nicht alles gut, doch dort von hier aus alles in den Dreck zu ziehen ist nicht gerade die Feine Art. Daran könnte sich Europa einiges abschauen .

Komisch. Unsere Politiker sagen doch, Deutschland ist so sicher wie nie zuvor? Und Welt.de schreibt: "Deutschland ist so sicher wie seit 20 Jahren nicht mehr" . Gilt das für Uniformierte nicht? Was stimmt da nicht in unseren Land?

@Manfred: "Was stimmt da nicht in unseren Land?" Eine Aufzählung würde den haolam-server in die Knie gehen lassen..☺...

@Steve: Das stimmt. Was sagte einst Frau Oberbürgermeisterin Reker: „eine "Armlänge Abstand“ zu Menschen zu halten, zu denen man kein Vertrauensverhältnis hat". Naja. Nicht wirklich.

@Meine-Haolam-Jungs: Anarchie kann auch eine Chance sein! In Deutschland muss jeder Polist eine Quote erfüllen z.B. 2 Betrunkene im Monat, sonst gibts Ärger. In Frankreich sieht der Bürger gerade was er von seiner Polizei zu halten hat, nur weil er geringere Steuern mal fordert. Die Polizei ist DAS Primärproblem und mit weniger Polizei, hätten WIR auch mehr Freiheit uns selbst besser und adequater zu schützen, als es die Polizei je könnte. Ich lebe in Berlin Mitte sehr gut. Seit Jahren kein Strafzettel mehr und wenn jemand was dummes zu mir sagt, rufe ich zurück: "Was hast Du den Islam beleidigt?!" Das wirkt besser als "Feuer!" zu rufen! ;-) Auch hab ich seit Jahren kein Parkticket mehr. Keine Kontrollen mehr. Auch das kommt durch eine Schwäche der Polizei bzw. des Staates, welche direkt in ein mehr an Freiheit für seine Bürger mündet. Auch ein Gemeinschaftsgefühl "gegen die dort oben" spürt man hierdruch erstmals wieder. Wie im Wilden Westen - klar - aber auch der war bekanntlich ein Land voll Freiheit, Chancen zur Selbstverwirklung und (wieder) Fokus aufs Wesentliche im Leben. Ein Failed-State ist nur solange unerträglich, wie er noch fail ist und noch nicht failed! ;-) Viel Spaß beim Nachdenken!