x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


IS-Frau als Täterin in München angeklagt

IS-Frau als Täterin in München angeklagt


Seit gestern in München erstmals eine deutsche IS-Rückkehrerin wegen des Vorwurfs von Kriegsverbrechen vor Gericht.

Die 27-jährige IS-Frau Jennifer W. wird auch beschuldigt, für den Hitzetod eines versklavten kurdisch-ezidischen Kindes mitverantwortlich gewesen zu sein. Zudem soll Jennifer W. als bewaffnete Sittenpolizistin des IS darüber gewacht haben, dass andere Frauen die vom IS aufgestellten Verhaltens- und Bekleidungsvorschriften einhielten.

Der Fall beleuchtet eine entscheidende Frage, die deutsche Gerichte und Sicherheitsbehörden zunehmend beschäftigen wird: Wie aktiv waren Frauen im Islamischen Staat und welcher Verbrechen haben sie sich direkt oder indirekt (mit)schuldig gemacht?

„Natürlich wird jeder Einzelfall individuell zu beurteilen sein, doch sollte man sich davor hüten, die Rolle der Frauen beim IS zu unterschätzen“, sagt Mehmet Tanriverdi, stellv. Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland. „Experten verweisen auf den wichtigen Part, den Frauen im Machtapparat der Terrororganisation innehatten: sei es bei der Anwerbung und Propagandaarbeit, bei der Versklavung kurdischer Frauen und Kinder ezidischen Glaubens, der Sittenüberwachung oder bei der ideologischen Erziehung der Kinder“, so Tanriverdi weiter.

Für den Prozess um Jennifer W. hat das Oberlandesgericht München nun 23 Verhandlungstermine angesetzt. Er ist ein wichtiges Exempel dafür, dass bei der strafrechtlichen Aufarbeitung der IS-Verbrechen künftig auch die Rolle der Frau beim IS kritisch hinterfragt werden muss.

Die Kurdische Gemeinde Deutschland appelliert an die Bundesregierung, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um die in den kurdischen Gebieten festgenommenen und dort in Haft sitzenden IS Kämpfer*innen mit deutschem Pass zurück zu holen, um ihnen in Deutschland den Prozess zu machen. 


Autor: Kurdische Gemeinde D
Bild Quelle:


Mittwoch, 10 April 2019






ich frag mich nur, warum in München? Die gehört in dem Land, in dem sie ihre Straftaten begannnen hat vor ein "(ordentliches Gericht)" scheißegal ob ordentlich, auf jeden Fall nicht zu Lasten der Steuerzahler in Deutschland!

@1alex Aber Alex, da hätte sie doch nicht all die Möglichkeiten, die sie in DE hat um das Verfahren solange zu verzögern bis die Zeugen tot sind und dann? Freispruch mangels Beweisen.




Zu den jüngsten Ausschreitungen bei Demonstrationen gegen die türkische Invasion in

Zu den jüngsten Ausschreitungen bei Demonstrationen gegen die türkische Invasion in

Stellungnahme der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V.

[weiterlesen >>]

Erklärung zum völkerrechtswidrigen Einmarsch der Türkei in Nordsyrien

Erklärung zum völkerrechtswidrigen Einmarsch der Türkei in Nordsyrien

Mit scharfen Worten verurteilt der ehemalige hannoversche Oberbürgermeister Dr. h.c. Herbert Schmalstieg und Sprecher des Beirates der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V. (KGD) die Invasion der türkischen Armee und ihrer Milizen in Nordsyrien.

[weiterlesen >>]

Kurdische Gemeinde zum Terroranschlag von Halle:

Antisemitismus ist Menschenverachtend und hat keinen Platz in Deutschland!

Antisemitismus ist Menschenverachtend und hat keinen Platz in Deutschland!

Die Kurdische Gemeinde Deutschland ist über den niederträchtigen Anschlag auf die Synagoge in Halle und die zwei Todesopfer erschüttert.

[weiterlesen >>]

Kurdische Gemeinde Deutschland begrüßt den Gesetzesentwurf der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur religiöser und weltanschaulicher Neutralität der Justiz

Kurdische Gemeinde Deutschland begrüßt den Gesetzesentwurf der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur religiöser und weltanschaulicher Neutralität der Justiz

Cahit Basar, Generalsekretär der Kurdischen Gemeinde Deutschland, sieht in dem Vorstoß des Justizministers einen sinnvollen Schritt, um persönliche Glaubensangelegenheiten nicht demonstrativ in den öffentlichen Raum zu tragen.

[weiterlesen >>]

Erzieherin aus Hamburg in der Türkei festgenommen!

Erzieherin aus Hamburg in der Türkei festgenommen!

Gemäß verlässlicher Quellen befindet sich eine weitere deutsche Staatsangehörige seit gestern in türkischer Haft.

[weiterlesen >>]

Die Verhaftung deutscher Staatsbürger nach türkischem Fahndungsaufruf per Interpol ist ein Ausdruck reiner politischer Willkür!

Die Verhaftung deutscher Staatsbürger nach türkischem Fahndungsaufruf per Interpol ist ein Ausdruck reiner politischer Willkür!

Erneut ist ein deutscher Staatsbürger nach einem türkischen Fahndungsaufruf per Interpol im EU-Ausland verhaftet worden:

[weiterlesen >>]