Berlin: Bus mit Krebspatienten von Linksradikalen angegriffen

Berlin: Bus mit Krebspatienten von Linksradikalen angegriffen

Berlin: Bus mit Krebspatienten von Linksradikalen angegriffen


Der empöhrende Gewaltausbruch ereignete sich am Donnerstag.

Berlin: Bus mit Krebspatienten von Linksradikalen angegriffen

Vermummte Linksradikale haben in Berlin einen Bus mit Krebspatienten angegriffen. Der Angriff im Stadtteil Kreuzberg am Donnerstag sollte eigentlich Teilnehmern eines Immobilien-Kongresses gelten. Laut Polizei wurde der Bus aus einer Gruppe von rund 50 Personen mit Eiern, Tomaten und Farbbechern beworfen.

 

Foto: Symbolbild


Autor: Redaktion
Bild Quelle: blu-news.org [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]


Freitag, 07 Juni 2019






Jetzt kommen zusätzlich zu den Gehirnbaustellen auch noch Augen-OPs ins Spiel.

Aber nein das waren sicher Nazis und Afd Anhänger die ihre Kleidung in der Wäsche hatten und halt das nehmen mussten was noch da war.

Letztes Jahr war ein Artikel im SPD-Magazin Vorwãrts zu lesen, warum die SPD mit der Antifa zusammen arbeiten sollte. Der Titel lautete:"Im Kampf gegen rechts braucht die SPD auch die Antifa.“ Heute wūrde es heißen: "Im Kampf gegen Krebskranke, die dem Staat viel Geld kosten, benōtigt die SPD die Antifa." Die Antifa gilt in den USA als Terrororganisation, in Deutschland aber Verbūndete der SPD, Grūne und Linkspartei.


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 12+ 2=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!