x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Mit Kondomen und Ballons: Brandanschläge aus dem Gazastreifen

Mit Kondomen und Ballons:

Brandanschläge aus dem Gazastreifen


n der letzten Woche wurden mehrere Dutzend Brandanschläge in Israel aus dem Gazastreifen verübt, die durch Hunderte von Heliumballons und Kondome mit Brandvorrichtungen und Sprengstoff verursacht wurden

Diese Anschläge werden der Hamas zugeordnet.

 

Es gab keine Verletzten. Allerdings verursachten die ca. 100 durch die Brandvorrichtungen entstandenen Brände auf landwirtschaftlichen Feldern und Wiesen erhebliche Schäden der Landwirtschaft und der Tierwelt.

 

Premierminister Benjamin Netanyahu äußerte sich folgendermaßen zu den Brandanschlägen: „In Bezug auf Gaza verstehen wir die Notlage der Bevölkerung, die in den angrenzenden Gebieten des Gazastreifens leben und wir arbeiten daran, die Konditionen für sie so gut wie möglich zu verbessern. Letzte Woche haben wir der Hamas schwere Sanktionen, einschließlich des Einfuhrstopps von Brennstoffen, auferlegt. Sollte es notwendig sein, werden wir härtere Maßnahmen ergreifen. Wir ergreifen diese Maßnahmen in Absprache mit allen Sicherheitsorganen.“

 

(mes of Israel/ Amt des Premierminister - Foto: Screenshot von Chadashot13 eines der Brände


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle: Screenshot


Dienstag, 02 Juli 2019






Im Irak und Nordirak ebenso Brandanschlag gegeben... Dem Iranischen Terroristischen Henker Banden Regimes versteckt hinter dieser Terroristischen Brandanschlägen... Ackerbrände im Irak Hunderte Felder vernichtet - viele mit böser Absicht author von Tom Palluch von ZDF 29.06.2019 Nach Jahren der Dürre im Irak könnten Bauern wieder große Ernten einfahren. Doch mehr als 300 Brände zerstörten bei vielen die Hoffnung auf Erholung. Hunderte Familien flohen. Dieses Feld, rund 200 Kilometer nördlich von Bagdad, ist nur ein Beispiel. Zwischen Anfang Mai und Mitte Juni haben viele Ackerflächen im Nordirak gebrannt, vor allem Weizen und Gerste, zwei der wichtigsten Getreidesorten. Laut Regierung wurden rund 10.000 Hektar zerstört. Der irakische Zivilschutz spricht sogar von mehr als 45.000 Hektar. Eine Fläche, die 63.000 Fußballfeldern entspricht. Mohammed-Amin