Frau in Unterkunft gelockt und vergewaltigt

Frau in Unterkunft gelockt und vergewaltigt


Die erst jetzt bekannt gewordene Gewalttat ereignete sich am 6. Juli.

Am Samstagabend (6. Juli 2019) wurde ein 32-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger von der Polizei festgenommen. Der Asylbewerber steht nach den bisherigen Ermittlungen im dringenden Verdacht, am gleichen Vormittag eine 41-jährige Frau unter einem Vorwand in sein Zimmer in einer Asylunterkunft in Teningen gelockt und vergewaltigt zu haben. Die Frau wurde dabei verletzt. Unmittelbar nach der Tat erstattete sie Anzeige bei der Polizei. Nach den aktuellen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Emmendingen hatten sich beide kurz zuvor kennengelernt. Ein Haftrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg Haftbefehl gegen den 32-jährigen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Sonntag, 14 Juli 2019






Auf die Gefahr hin, dass mein Kommentar politisch nicht korrekt ist- es muß dennoch deutlich gesagt, geschrieben und gelesen werden. Wir schreiben das Jahr 2019. UNZÄHLIGE Vergewaltigungen, Belästigungen und Morde geschahen in den vergangenen Jahren. Es wird auch Zeit, wirklich HÖCHSTE Zeit, dass auch die Frauen sich über gewisses risikohafte Verhalten zumindest Gedanken machen. Wir leben in einer anderen Zeit. Der zugegeben etwas naiv klingende Tipp von Frau Rieka aus Köln sollte ERNST genommen werden. Ich bin 56 und in meiner Kinder-und Jugendzeit ging man schlicht NICHT einfach so als Frau oder Mädchen zu einem fremden Mann auf dessen Zimmer. Ja, es klingt spießerhaft aber gewisse Zeiten fordern eine gewisse Anpassung.

@1Thomas Grundsätzlich stimme ich Ihrem Beitrag zu, allerdings muss man auch den naiven Frauen (gibt es leider viel zu Viele) zugute halten, dass die Informationspolitik unserer Politik und Medien den größten Teil dieser Infos verdreht, verharmlost oder erst gar nicht publiziert. Was wir brauchen ist eine Information für alle Bürger über das "Gesellschaftliche Verhalten von Männern gegenüber Frauen in den Herkunftsländern". Das würde vielen Frauen die Augen öffnen und wir hätten vielleicht weniger Gewalttaten an Frauen aber davor hat der liebe Gott unsere linksgrünen Weltverbesserer gestellt.

@2pp..du nennst es naiv, für mich sind diese Frauen einfach dummgeil! Es wird doch genügend über Vergewaltigungen durch Merkelgäste berichtet und wenn sie trotzdem den "Verlockungen" nicht widerstehen können...und es zu Gewalttaten kommt, dann haben sie halt Pech gehabt!




Satellit Amos-17 im All [Video]

Satellit Amos-17 im All [Video]

Die Mission der israelischen Raumsonde verkäuft planmäßig.

[weiterlesen >>]

Verbindungen zu Neonazis, Islamisten - und mit Fördermitteln der Bundesregierung beglückt:

Wer steckte hinter der geplatzten Israel-Reise antisemitischer US-Abgeordneter?

Wer steckte hinter der geplatzten Israel-Reise antisemitischer US-Abgeordneter?

Durch ein Einreiseverbot verhinderte die israelische Regierung eine AgitProp-Reise der beiden als antisemitisch geltenden Kongressabgeordneten der US-Demokraten, Ilhan Omar und Rashida Tlaib, in den jüdischen Staat. Interessant ist ein Blick auf jene Organisation, die diese Reise organisierte – und welche Verstrickungen es u.a. mit der deutschen Bundesregierung gibt.

[weiterlesen >>]

Berlin: `Bist Du schwul?´ - 22jähriger auf offener Straße angegriffen

Berlin: `Bist Du schwul?´ - 22jähriger auf offener Straße angegriffen

Nicht nur die Serie antisemitischer Übergriffe, sondern auch die homophober Angriffe reist im kunterbunten Berlin nicht ab. Allein an diesem Wochenende gab es mindestens zwei homophobe Übergriffe in der Hauptstadt.

[weiterlesen >>]

Europaabgeordneter fordert Ende des Boykotts von Judea und Samaria [Video]

Europaabgeordneter fordert Ende des Boykotts von Judea und Samaria [Video]

Bei einem Besuch in Israel forderte der EU-Abgeordnete ein Ende des EU-Boykotts von Waren und Dienstleistungen aus den israelischen Landesteilen Judea und Samaria.

[weiterlesen >>]

Taxifahrer verweigert Blindenhund die Mitfahrt

Taxifahrer verweigert Blindenhund die Mitfahrt

In Insbruck (Österreich) hat ein Taxifahrer einem Fahrgast die Mitnahme seines Blindenhundes verweigert.

[weiterlesen >>]

Iserlohn: Doppelmord am Bahnhof

Iserlohn: Doppelmord am Bahnhof

Am Bahnhof in Iserlohn (NRW) sind am Samstagmittag zwei Menschen mittels Küchenmesser ermordet worden. Die beiden Gewaltopfer hatten ein zwei Monate altes Baby bei sich, das der Täter übersehen hatte.

[weiterlesen >>]