Hagen: 16 Jahre alter Syrer wollte ein Sprengstoff Anschlag auf Synagoge verüben

Hagen: 16 Jahre alter Syrer wollte ein Sprengstoff Anschlag auf Synagoge verüben


In Hagen sind wegen möglicher Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags auf die Synagoge vier Personen festgenommen worden, unter ihnen ein 16 Jahre alter Syrer. Ministerpräsident Armin Laschet will Ausländer, die Anschläge planen, ausweisen.

Hagen: 16 Jahre alter Syrer wollte ein Sprengstoff Anschlag auf Synagoge verüben

Ein offenbar ganz konkret geplanter Sprengstoffanschlag durch einen Syrer auf eine potentiell vollbesetzte Synagoge wurde in Hagen wohl nur knapp verhindert. Der 16-jährige und - laut Medienberichten - drei weitere Personen wurden festgenommen. Die islamistischen Extremisten hatten offenbar bewusst den jüdischen Feiertag Jom Kippur, den höchsten jüdischen Feiertag, ausgesucht. Laut Medienangaben soll es sich um eine selbstgebastelte Bombe handeln, die die Täter planten zu explodieren. Gott sei Dank konnte die schreckliche Tat verhindert werden. Allerdings war das wohl vor allem durch die Hilfe eines ausländischen Geheimdienstes möglich.

"Eine am Abend geplante Jom-Kippur-Veranstaltung wurde kurzfristig abgesagt und das jüdische Gotteshaus wurde großräumig gesichert und nach Sprengstoff durchsucht. Gefährliche Gegenstände wurden aber nicht gefunden. Der 16 Jahre alte Hagener mit syrischer Staatsbürgerschaft sei am Donnerstagmorgen identifiziert und vorläufig festgenommen worden, so Reul. Bei einer Wohnungsdurchsuchung seien dann  drei weitere Personen vorläufig festgenommen werden. „Inwieweit sie tatbeteiligt sind, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.“ Aktuell fänden weitere Durchsuchungen statt, sagte Reul am Donnerstagmittag. Wie die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf und die Polizei Dortmund gemeinsam mitteilten, wird wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat ermittelt." so meldet die FAZ

Deutschland muss seine jüdischen Mitbürger schützen, Antisemitismus und Islamismus endlich wirksam bekämpfen! Dazu gehört bspw. auch gewaltbereite Gefährder abzuschieben und so Gefahren in Deutschland von vorne herein zu verhindern


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Bärwinkel,Klaus - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=66262174


Donnerstag, 16 September 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage