Gericht bestätigt Ungeimpften-Aussperrung aus Einzelhandel in Sachsen

Gericht bestätigt Ungeimpften-Aussperrung aus Einzelhandel in Sachsen


Das sächsische Oberverwaltungsgericht in Bautzen hat die sogenannte 2G-Regelung im Einzelhandel bestätigt hat.

Gericht bestätigt Ungeimpften-Aussperrung aus Einzelhandel in Sachsen

 Die Pflicht von Einzelhändlern, die Nachweise Geimpfter und Genesener zu kontrollieren, wäre verhältnismäßig, habe das Gericht in Bautzen am Donnerstag mitgeteilt. Geklagt habe ein Textileinzelhandelsunternehmen mit mehreren Filialen in Sachsen, das die Papiere der Kunden nicht kontrollieren wollte. (Az.: 3 B 454/21) Die Kontrollpflicht wäre zwar ein Eingriff in die Berufsfreiheit, dieser sei jedoch gerechtfertigt, habe das Gericht argumentiert. Man könne nicht davon ausgehen, dass sich ohne Kontrolle alle Kunden an die Regelung hielten. 2G im Einzelhandel verfolge einen legitimen Zweck, da es - so das Gericht - der Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems diene. Im Dezember hatte das Oberverwaltungsgericht bekanntlich bereits die sogenannte 2G-Regel für die Gastronomie gestützt. Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hatte 2G im Einzelhandel im Dezember dagegen gekippt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 07 Januar 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage