Gebräunte Kultur: Jetzt treibt Claudia Roth hier ihr Unwesen

Gebräunte Kultur: Jetzt treibt Claudia Roth hier ihr Unwesen


Die neu gekürte Staatsministerin Claudia Roth, deren grüner Weltverbesserungsseifer nun auch mit Steuergeld durchgesetzt werden kann, überrascht die Welt der Fernsehproduzenten und Zuschauer mit teilweise obskuren Forderungen.

Gebräunte Kultur: Jetzt treibt Claudia Roth hier ihr Unwesen

Von Meinrad Müller

So sollen Filmproduktionen „klimaneutral“ umgesetzt werden, was einen erheblichen Eingriff den Herstellungsprozess bedeutet. Mehr zur grünen Energiegewinnung weiter unten.

11. Du sollst nicht falsch Fernsehen

Claudia Roth macht sich Sorgen, Sorgen um unsere Gesundheit. Sie selbst als leuchtendes Beispiel für Inspiration, blühendes Leben und immerwährende geistige Frische kennt sich in diesen Dingen aus.

Abnehmen mit Claudia Roth

Wer „falsch“ fernsieht, und damit können ja nur Erdnüsse, Schokoladen, Bonbons und Pralinen gemeint sein, der lebt gefährlich und neigt dazu, der neu gekürten Staatsministerin rein äußerlich, wenn schon nicht gedanklich, zu folgen. Auf den Inhalt des Fernsehprogramms kommt es da kaum noch an.

Oder etwa doch? Mit einem Etat von zwei Milliarden Euro zur Kulturförderung (oder müsste es heißen Kultursteuerung?) lässt sich gut lustig sein und in die Speichen des TV-Programms greifen. Doch die historischen Erfahrungen mit einer „Bundeskulturkammer“ gelten bereits überparteilich als nicht mehr nachahmenswert.

Die „Reichskulturkammer“ steigt aus dem Grabe

Und doch werden wir erleben, dass künftig „Kulturschaffende“, die sich an den Fleischtöpfen, respektive Tofutöpfen, der staatlichen Förderungen laben wollen, deren Drehbuch so lange drehen und wenden, bis es der Claudia ideologisch auch passt. Statt künstlerischer Freiheit werden wir einen sozialistisch rot-grünen Einheitsbrei vorgesetzt bekommen.

Die Geschichte von den sieben Zwergen und nur einer weiblichen Prinzessin, gilt eindeutig zu rechts. Muss dann etwa auch Thomas Manns Gesellschaftsroman „Buddenbrooks“ umgeschrieben? Weibliche wie männliche Akteure müssten doch im Sinne der Gleichstellung zu gleichen Teilen auf den Bildschirm kommen. Welche Endfarbe diese Mischung aus rot und grün ergibt, das weiß bereits ein jedes Kind.

Biologisch verdaubare Fernsehfilme

Fernsehwagen mit Kameras, Stativen und Mikrofonen, werden dann künftig nur noch von Ochsen und Pferden gezogen. Deren Stoffwechselnebenprodukte, anders als das CO2, können mit einer Schaufel weggeräumt und dem Bio-Landbau zur Verfügung gestellt werden.

Auch die Stromerzeugung könnte voll biodynamisch ablaufen, wenn Esel sich um eine Achse im Kreise drehen, so wie wir es aus Ägypten kennen, wenn dort Korn gemahlen wird. Statt einer Weizenmühle wird ein Dynamo angebracht, was den Busenfreund unserer Claudia, Josef Kaeser, den ehemaligen Siemens-Vorstand, zusätzlich freuen wird.

Eine staatliche Säuberungswelle, die bereits am Entstehungsort in die Speichen greift, erspart einer nachgeordneten Zensurbehörde viel Arbeit.

***


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Harald Bischoff, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons


Samstag, 19 Februar 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage