Petition gestartet: Direktwahl der Intendanten durch die GEZ-Gebührenzahler

Petition gestartet: Direktwahl der Intendanten durch die GEZ-Gebührenzahler


Als GEZ-Gebührenzahler müssen Sie blechen - egal, ob Sie die öffentlich-rechtlichen Medien konsumieren oder nicht. Auch wenn Sie gar keinen Fernseher oder Radio haben, müssen Sie zahlen. Aber zu bestimmen haben Sie nichts. Ist das fair?

Petition gestartet: Direktwahl der Intendanten durch die GEZ-Gebührenzahler

Wir meinen: Nein. Hier muss sich etwas ändern. Solange es die Zwangsverpflichtung gibt, sollten auch diejenigen, die zahlen etwas bestimmen zu haben. Mehr Demokratie wagen!

Deshalb gibt es jetzt die Petition "Mehr Demokratie wagen - Direktwahl der Intendanten durch die Gebührenzahler!".

Heraus aus den Hinterzimmern der Politik und Mauscheleien um Intendanten-Posten!

ARD und ZDF bekommen bis 2024 rund 39 Milliarden Euro von Gebührenzahlern – Mitwirkung d r i n g e n d notwendig

 

Von Willy Brandt stammt die Forderung „Mehr Demokratie wagen“ – sie ist aktueller denn je.

Denn die Demokratie scheitert vor den Toren der Funkhäuser von ARD, ZDF und Deutschlandfunk!

Kein Gebührenzahler  hat bisher Einfluß auf die Wahl der jeweiligen Nummer 1 in den Funkhäusern.

Das m u ß sich ändern!

Wir fordern Einfluß der Gebührenzahler über die Wahl der Intendanten: Dies wäre leicht vollziehbar, da die Anschriften der Zahler bekannt sind. Sie könnten sich an Briefwahlen beteiligen – die Kandidaten könnten im politischen Raum ausgewählt werden (z.B. durch Landtags- oder Bundestags-Fraktionen), aber n i c h t mehr in Hinterzimmern herbei gemauschelt werden.

Unsere Forderung:

Die Kandidaten stellen sich der Briefwahl durch Millionen und Abermillionen von Gebührenzahlern – n i c h t das Parteibuch oder die Karriere bei den „Öffis“ zählen,  sondern Kompetenz, Fachwissen, Überzeugungskraft – also Legitimation !

Denn es geht um die sinnvolle Verwendung von Milliarden von zwangsweise eingetriebenen Gebühren für ARD, ZDF und Deutschlandfunk!

Hier die offiziellen, astronomischen Zahlen:

Die „Öffis“ bekamen im Jahr 2021 – trotz Corona –

                         8,42 Milliarden Euro

an Zwangsgebühren – ein Plus von 3,8 Prozent gegenüber 2020!

Insgesamt können die Anstalten bis 2024 mit Zwangseinnahmen von

38,76 Milliarden Euro

rechnen!

ARD leistet sich ca. 20 000 (!) Mitarbeiter, das ZDF allein 3500 feste Mitarbeiter.

Es werden hohe Gehälter gezahlt, die Pensionen bewegen sich zwischen 60 und 70 Prozent des aktiven Gehalts. Ein krasses Beispiel:

So kassiert z.B. die 2023 aus dem Amt scheidende  MDR-Intendantin Karola Wille künftig monatlich ca. 17 000 Euro als Salär  (laut Selbstauskunft) – etwa so viel wie Bundeskanzlerin a.D. Angela Merkel.

Noch Fragen?


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Montag, 27 Juni 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage