Hurra, wir kapitulieren? Den Krieg der Ideen verlieren

Hurra, wir kapitulieren?

Den Krieg der Ideen verlieren




von Caroline Glick

Wir sind an der Stelle angekommen, wo die
Folgen der geistigen Abrüstung des Westens in den Händen der politischen Korrektheit beginnen, katastrophale Folgen im Leben von Hunderten von Millionen von Menschen zu haben.

In seiner Rede letzten Monat (Anmerkung des Übersetzers: Das englische Original stammt vom 1. September 2015.) bei der Trauerfeier für die fünf US-Marines, die in einem Rekrutierungsbüro in Chattanooga, Tennessee niedergemetzelt worden waren, sagte US-Verteidigungsminister Ashton Carter, "Die Bedeutung ihrer Ermordung ist noch unklar, und welche Kombination von gestörtem Geist, gewalttätigem Extremismus und hasserfüllter Ideologie bei der Arbeit war, wissen wir nicht. "

US-Vizepräsident Joe Biden behauptete, die "perversen Ideologen ... sind möglicherweise in der Lage, einen einzelnen einsamen Wolf zu inspirieren, aber sie können nie, nie bedrohen, wer wir sind."

Beide Männer lagen falsch, und derart gefährlich.

Die Bedeutung der Morde war kein Geheimnis.

Muhammad Youssef Abdulazeez schoss seine Opfer kaltblütig nieder, weil er ein Dschihadist war. Er schrieb über seine Hingabe an den islamischen Krieg um die Weltherrschaft in seinem Blog. Er hat Nachrichten von Anwar Awlaki herunter geladen, dem amerikanischen Al-Qaida-Kommandeur, der bei einem Drohnenangriff im Jemen im Jahr 2011 getötet worden war.

Awlakis produktivster Anhänger bis heute war US Army Major Nidal Malik Hassan, der 13 Soldaten niedergemetzelt hatte und 32 verwundet in seinem Angriff auf Ft. Hood, Texas im November 2009. Doch so wie die Obama-Regierung bis heute bestreitet, dass Hassan von der Hingabe an die Sache der islamischen Weltherrschaft durch völkermörderischen Krieg angetrieben war, heuchelte Carter in gleicher Weise Abdulazeez' offensichtliches Motiv weg. Und Biden stand vor denjenigen, deren Leben durch den Jihad im letzten Monat zerbrochen worden war, und sagte ihnen, dass der Jihad keine Bedrohung für ihre Lebensweise war.

Ideen sind die mächtigste menschliche Kraft. Und die Idee des Jihad, die die Obama-Regierung nicht diskutieren wird, ist vielleicht die stärkste Idee im weltweiten Marktplatz der Ideen heute.

Das Konzept des Jihad ist ziemlich einfach. Es behauptet, dass der Islam die einzig wahre Religion ist. Alle anderen Religionen sind falsch und böse. Es ist das Schicksal des einen wahren Glaubens zu herrschen. Die Pflicht aller Muslime ist es, den globalen Aufstieg und die Herrschaft des Islam zu unterstützen.

Wie diese Pflicht ausgeübt wird, variiert. Einige greifen zu den Waffen.

Einige betreiben Indoktrination. Einige betreiben Subversion. Und einige jubeln von den Seitenlinien und stellen eine Fan-Basis bereit, um diejenigen zu ermutigen, die mehr direkt engagiert sind. Was am wichtigsten ist, ist die gemeinsame Idee, das Glaubensbekenntnis des Jihad.

Das dschihadistische Glaubensbekenntnis ist ein Glaubensbekenntnis des Krieges. Folglich können seine Anhänger nicht in Frieden mit Nicht-Dschihadisten leben.

Per Definition sind die, die einer dschihadistischen Weltsicht beipflichten, eine Bedrohung für diejenigen, die ihr Glaubenssystem nicht teilen.

Anstatt mit der Idee des Jihad zu kämpfen, beharrt der Westen, angeführt von den USA, auf die Begrenzung ihrer Fokussierung auf die äußeren Manifestationen der dschihadistischen Überzeugungen.

Fassbare Basen der Dschihadisten in Ländern wie Irak, Syrien, Afghanistan und Jemen werden angezielt, um bestimmte Menschen zu töten - wie Awlaki. Aber die Ideen, die sie zum Handeln inspirieren, werden ignoriert oder abgetan als irrelevant und austauschbar mit anderen Ideologien, wie der Zionismus und steuerlicher Konservatismus.

Im Gegensatz zu den Amerikanern verstehen die Dschihadisten die Kraft ihrer Idee. Und sie investieren Hunderte von Millionen Dollar, um sie zu verbreiten. MEMRI berichtete kürzlich, dass der Islamische Staat (IS) mindestens drei Produktionsgesellschaften betreibt. Sie verbreiten täglich Videos von professioneller Qualität. Die Videofilmer, Komponisten und Sänger, die diese Filme produzieren, sind IS-Mitglieder, nicht anders als ihre Köpfer, Sex-Händler und Lieferanten von chemischen Waffen.

Wie die Schlachterfolge des IS und seine Sexsklavinen-Industrie haben diese Videos bereits einen großen Einfluss auf die Form der islamischen Welt und die Bedrohung, die der dschihadistische Islam für seine Gegner weltweit darstellt.

Von Nigeria über Ägypten, die Palästinensische Autonomiebehörde bis Pakistan, in Europa, den USA und Südamerika, umarmen dschihadistischeArmeen und einzelne Muslime die Idee des Kalifats - das ultimative Ziel des Jihad - und schwören Treue zum IS und ihrem Führer Abu Bakr al-Baghdadi oder erwägen die Option des Schwörens.

Als Ergebnis ist die niemals vernünftige Vorstellung, dass man den Krieg gegen den Jihad auf die physikalischen Basen des IS und anderer Terrorgruppen begrenzen kann, während man die Idee ignoriert, die ihr Handeln motiviert, geradezu tödlich geworden.

Betrachten wir Ägypten. Wie Yoni Ben-Menachem im letzten Monat für das Jerusalem Center for Public Affairs berichtete, forderte Baghdadi am 20. August offiziell die Muslimbruderschaft dazu auf, dem IS beizutreten und Treue zu seinem Kalifat zu schwören. Seine Aufforderung war durchaus sinnvoll.

Sowohl IS als auch die Bruderschaft teilen die gleiche Ideologie, darunter das Ziel der islamischen Herrschaft durch das erneuerte Kalifat. Wie die Bruderschaft haben Boko Haram in Nigeria, Ansar el-Makdis im Sinai und andere dschihadistische Gruppen in Asien und Afrika haben bereits Baghdadis Einladung angenommen, schworen Treue zum Kalifat und änderten ihre Namen, um sich in den islamischen Staat zu integrieren.

Ben-Menachem stellte fest, dass im Januar 2015 der Führer der Muslimbruderschaft Youssef Qaradawi sagte, dass Baghdadi ein Mitglied der Bruderschaft ist. Organisatorische Zusammenarbeit, einschließlich der militärischen Zusammenarbeit zwischen IS und der Bruderschaft, die die größte Organisation in Ägypten ist, ist in den vergangenen zwei Jahren gewachsen, seit der damalige Verteidigungsminister Abdel Fattah Sisi das Regime der Bruderschaft im Juli 2013 gestürzt hatte.

IS hat offenbar das Ziel, die jungen Mitglieder der Bruderschaft zu überzeugen, ihre Kräfte zu bündeln. Falls das Angebot erfolgreich ist, wird Ägypten ein Pulverfass werden, dessen zerstörerische Kraft katastrophal sein wird.

Dann gibt es das nuklear bewaffnete Pakistan.

Letzte Woche haben die Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden und das Stimson-Center einen gemeinsamen Bericht veröffentlicht, der warnt, dass angesichts Pakistans Rate der Kernaktivität Pakistan innerhalb von fünf bis 10 Jahren das drittgrößte Atomwaffenarsenal in der Welt haben kann, nur hinter den USA und Russland. Dem Bericht zufolge produziert Pakistan Atombomben viermal schneller als Indien.

Das Epizentrum der pakistanischen Nuklear-Arbeit ist seine Provinz Belutschistan. Die Popularität des IS ist hoch und wächst in der Gegend, wie sie es in weiten Teilen Pakistans ist.

Indische Geheimdienstberichte behaupten, dass pakistanische Sicherheitskräfte die gleiche zynische Verwendung vom IS machen, die sie von Al-Qaida und den Taliban gemacht haben.

ISI, Pakistans Spionagedienst unterstützt die Operationen dieser Gruppen, um die USA zu zwingen, Pakistan mit mehr Hilfe auszustatten, von der erwartet wird, dass man sie benutzt, um die Gefahr einzudämmen, die von ihm selbst kultiviert wurde.

Dieses Spiel geht nun schon seit Jahrzehnten. Aber es gibt keinen Grund anzunehmen, dass, während der IS an Macht und Anhängern gewinnt, die selben pakistanischen Sicherheitskräfte, die glauben, sie können den IS kontrollieren, nicht am Ende beitreten werden. Und als Folge, ist die Gefahr, dass die Bomben, die sie jetzt bauen, unter Baghdadis Kontrolle fallen, real und wachsend.

Letzte Woche hat der Generalinspekteur des Pentagons angekündigt, er untersucht Berichte, dass die Obama-Regierung von den US-Geheimdiensten gefordert hat, die Berichterstattung über die Bedrohung zu minimieren, die der IS darstellt. Geheimdienstoffizieren wurde Berichten zufolge befohlen, den Erfolg der blutarmen Kampagne der USA gegen seine Stützpunkte im Irak und in Syrien zu übertreiben, während sie die Bedrohung herunterspielen, die der IS darstellt.

Im vergangenen Jahr veröffentlichten Dschihadisten die Privatadressen amerikanischer Soldaten und Offiziere. Bei zahlreichen Gelegenheiten haben, was eine FBI-Warnung als "Naher-Osten-Männer" bezeichnet, die Frauen der US-Soldaten außerhalb ihrer Häuser angepöbelt, die im Irak und in Afghanistan dienten.

Im Gespräch mit besorgten Soldaten in der vergangenen Woche heuchelte Carter das Problem wieder weg. Während er beharrlich behauptete, dass Soldaten zu schützen "Job Nummer eins für uns alle" ist, bestand Carter darauf, dass die Bedrohung auf "ein paar unruhige Verlierer, die zu viel im Internet sind" beschränkt war.

Die australische Außenministerin Julia Bischof warnte im Juni, dass der IS möglicherweise bereits ausreichend Kernmaterial hat, um eine schmutzige Bombe herzustellen. Wie wir bei dem breit angelegten Einsatz chemischer Waffen des IS im Irak gesehen haben, müssen wir davon ausgehen, dass seine Kämpfer alle Waffen verwenden werden, die sie zur Verfügung haben.

Wäre der Westen - allen voran die USA – bereit gewesen, die geistige Zwangsjacke der politischen Korrektheit aufzugeben, mit der er sich selbst bereitwillig gefesselt hat, könnte der IS sehr wohl eine Randbewegung sein, die zu nicht mehr in der Lage ist, als "ein paar unruhige Verlierer, die zu viel im Internet sind" anzulocken.

Bidens Zusicherung, dass während "perverse Ideologen ... sind möglicherweise in der Lage, einen einzelnen einsamen Wolf zu inspirieren, aber sie können nie, nie bedrohen, wer wir sind.", wäre vielleicht glaubwürdig gewesen.

Aber wegen unserer freiwilligen geistigen Versklavung stehen wir nun vor einer Gefahr, dass der IS und seine dämonischen Vorstellungen in Ägypten an die Macht kommen wird. Da wir versuchen, das Glaubensbekenntnis des Jihad zu ignorieren, könnte Pakistans schnell wachsendes Kernwaffenarsenal sehr gut das Eigentum des Kalifats werden.

Ideen sind die Kraft, die die Geschichte antreibt.
Wenn wir nicht bereit sind, für das, was wir glauben, zu kämpfen, dann werden wir gegen diejenigen verlieren, die es sind. Und macht keinen Fehler, wir werden diesen Krieg nicht gewinnen.

 

Caroline Glick ist renomierte Kolumnistin u.a. für The Jerusalem Post und The Washington Post. Übersetzt von Robert Rickler, Pressesprecher des Freundeskreis Israel in Regensburg und Oberbayern e.V / Foto: Mit seinem Bestseller "Hurra wir kapitulieren - Von der Politik des Einknickens" legte Hendryk M. Broder schon vor Jahren die Beschreibung einer fatalen Entwicklung vor

 

Caroline Glick bei haOlam.de:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Donnerstag, 03 September 2015






Netter Beitrag, wird einige Gutmenschen ins rotieren bringen. Solange Hunderttausende sterben weil es Moslems (Islamisten?) gibt, die der Meinung sind "Andersgläubeige muss man töten und unsere dekadenten Politiker nichts Besseres zu tun haben als zu sagen, dass das Ausnahmenb sind und die Wahrheit über die Täter verschweigen, wird diese Haltung noch viele Menschenleben fordern. Israel ist das beste Beispiel, was schützt ist eine gute Verteidigung, reden wird als Schwäche ausgelegt.

"und änderten ihre Namen, um sich in den islamischen Staat zu integrieren." Das ist mal ein Beispiel für gelungene Integration.

@2 Tom Das Ziel ist der Antrieb zur Integration und das fehlt uns weil der verlorengegangen ist.

@3pp: "..und das fehlt uns..." Das eizige was uns fehlt ist `Arsch in den Hosen`....Kannste jetzt deuten, wie willst Du..☺

@4 steve Moin Steve, um eine echte Integration in Bewegung zu setzen braucht man genau das, einen Arsch in der Hose, die Integrationskünstler wollen das doch gar nicht, die haben keinen Arsch in der Hose. Die können nur schwafeln: Fachkräfte in den Arbeitsmarkt integrieren, was für ein Hohn. Denk mal nach, wieviele Ärzte und medizinisches Personal sind denn aus Syrien gekommen? und wieviele davon werden in Flüchtlingslagern eingesetzt? Na klingelts? Ich bin von einem Iraner operiert worden, der war wirklich gut, kein Problem. Aber dazu muss man den Flüchtlingen auch sagen, dass ihre Wertvorstellungen von Demokratie, Frauenrechten und Schwulenrechten bei uns nichts zu suchen haben und DAZU brauchst Du einen Arsch in der Hose. Denk an das ZDF-Video, die Arroganz der Migranten war zum Kotzen. Die Frau muss tun, was der Mann sagt. Ich bestimme mit wem meine Schwester ausgeht. Meine Herren, wo ist mein Kotzeimer.




Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]