Leichenschändungen und Plünderungen in Afrin

Leichenschändungen und Plünderungen in Afrin


Nachdem die türkische Armee und der IS gemeinschaftlich Afrin besetzt haben, kommt es zu unvorstellbaren Übergriffen.

Leichenschändungen und Plünderungen in Afrin

Wie Horden fallen die Besatzer über Wohnungen und Geschäfte der kurdischen Bevölkerung her und plündern sie aus. Augenzeugen berichten darüberhinaus überstimmend von geradezu bestialischen Leichenschändungen. So sollen die Leichen gefallener YPG-Kämpferinnen vollständig entkleidet und ihnen die Brüste abgeschnitten werden, danach sieht man auf Videos, die von den Tätern selber gedreht wurden, wie sie auf die verstümmelten Leichen urinieren. Auch der Friedhof von Afrin wurde demoliert, dort sollen sogar Leichen aus ihren Gräbern herausgeholt und geschändet worden sein. Andere Videoaufnahmen zeigen, wie kurdische Bewohner Afrins, denen nicht die Flucht gelungen ist, aus ihren Häusern geholt und von den Islamisten durch die Straßen geprügelt und getrieben werden.

 

 

 

Foto: Mit Panzern aus deutscher Produktion ist die türkische Armee gemeinschaftlich mit dem IS und al-Qaida in Afrin eingefallen (Foto: privat/Aktivist aus Afrin)


Autor:
Bild Quelle:


Montag, 19 Mrz 2018