Ahed Tamimi: Großbritannien ist von Israel besetzt und kontrolliert

Ahed Tamimi: Großbritannien ist von Israel besetzt und kontrolliert


Die palästinensische Aktivistin Ahed Tamimi führte [in einem Interview] aus, dass Großbritannien vollständig von Israel kontrolliert und besetzt sei.

Von MEMRI TV

Dies sagte sie am 30. März 2019 in der Sendung ‚Going Underground’, mit der der TV-Sender Russia Today den Jahrestag des ‚Marsches der Rückkehr‘ in Gaza beging. Tamimi kritisierte das Vereinigte Königreich dafür, den Zionismus nach Palästina gebracht zu haben und sagte, dass die Palästinenser der ganzen Welt, einschließlich Großbritannien, die Würde zurückgeben werden. Tamimi führte aus, dass Israel lediglich Palästinenser töten und ihr Land einnehmen wolle. Der Zionismus würde die jüdische Religion als Deckmantel für seine Taten benutzen. Schließlich erklärte sie, dass das palästinensische Volk solange kämpfen werde, bis Palästina und die Golanhöhen befreit seien. Im Folgenden sind Auszüge aus der Sendung zu finden:

Afshin Rattansi: Was würden Sie zu Theresa May und der britischen Regierung sagen, die die Ausfuhr von Scharfschützengewehren nach Israel genehmigen?

Ahed Tamimi: Die Regierung des Vereinigten Königreichs wird vollständig von Israel kontrolliert, dem größten Untertützer des Terrorismus. Es ermutigt zum Töten von Palästinensern. (…) Das Vereinigte Königreich ist vollständig von Israel besetzt und wird von diesem kontrolliert; und es unterstützt Israel dabei, unschuldige Menschen zu töten, die für ihre Rechte demonstrieren. Die ganze Welt ist geschlagen. Wir sind allein, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das palästinensische Volk der ganzen Welt, auch dem Vereinigten Königreich, das Israel unterstützt, die Würde zurückbringen wird. Das Vereinigte Königreich brachte in der Ära des britischen Mandats den Zionismus nach Palästina. Wir werden diese Besetzung irgendwann beenden. Diese Macht wird nicht ewig andauern können. (…)

Sie haben nicht das Recht auch nur einen Palästinenser zu verletzen. Dies ist nur ein weiterer Ausdruck ihres Terrorismus. Sie wollen nichts anderes als alle Palästinenser töten, damit sie ihr ganzes Land einnehmen können. Sie glauben, dass alle Palästinenser getötet werden sollen, was auch zeigt, dass sie rassistisch sind.

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Samstag, 06 April 2019






Jetzt bin ich aber baff. Ein sehr seltener Moment von kompromissloser Ehrlichkeit und völliger Abwesenheit von Taqiyya. Was hier von Tamimi geäußert worden ist, ist die islamische Sicht auf die Dinge und der gewünschte Lösungsansatz. Da die Sicht auf die Dinge jedoch durch ein sehr stark vereinfachtes Weltbild eingeschränkt ist, führt der gewünschte Lösungsansatz auch nicht zur Lösung des Konflikts, sondern nur zu einer Dauerschleife, wie seit Jahrzehnten sehr gut zu beobachten.

Junjge, Junge, dass die nicht alle Latten am Zaun hat ist offensichtlich.

"Going Underground", ist besser sie beibt da und erspart der Welt ihren Anbick und ihr krankes Gesafte!

Es ist die Zeit der Kinder und aufsässigen Jugend. Greta und Tamimi ... wo steckt Herbert Grönemeyer? Sein "Kinder an die Macht" Song scheint sich zu verwirklichen ...

Die Medien, die Aussagen von dieser wirren Frau veröffentlichen, zwischenzeitlich ist sie erwachsen, sind nicht einmal das Papier wert, auf dem sie niedergeschrieben wurden.

@4Thomas Schwarz Ging mir auch durch den Kopf. Hier werden Kinder vor den Karren gespannt, um den globalen politischen Umsturz herbeizuführen. Asozialer geht es nicht.




Die Erfindung der palästinensischen `Nakba´

 Die Erfindung der palästinensischen `Nakba´

Heutzutage werden der gescheiterte palästinensisch-arabische Versuch, den Staat Israel bei dessen Geburt zu zerstören, und die damit verbundene Flucht von rund 600.000 palästinensischen Arabern international als `Nakba´ (die Katastrophe) bezeichnet.

[weiterlesen >>]

Libyens Premierminister warnt vor Flüchtlingswelle durch Bürgerkrieg

 Libyens Premierminister warnt vor Flüchtlingswelle durch Bürgerkrieg

Die durch Khalifa Haftar verursachten Kämpfe, im Zuge derer er die libysche Hauptstadt Tripoli besetzen will, könnten zu einer Fluchtwelle von Hunderttausenden Flüchtlingen führen, warnte der Premierminister der von der UNO anerkannten Regierung des Landes.

[weiterlesen >>]

Die israelischen Wahlen und die arabische Welt

 Die israelischen Wahlen und die arabische Welt

Die israelischen Wahlen haben in der arabischen Welt nahezu kein Interesse geweckt, da diese gerade ihre eigenen Problemen bewältigen muss.

[weiterlesen >>]

Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

 Israelischer Luftschlag gegen iranische Raketenfabrik in Syrien

Satellitenbilder, die von der israelischen Nachrichtenagentur ImageSat International (ISI) am Sonntag veröffentlicht wurden, zeigten die vollständige Zerstörung einer angeblichen iranischen Raketenfabrik im Bezirk Masyaf in Syrien, die am Samstag bei einem Israel zugeschriebenen Luftschlag getroffen wurde.

[weiterlesen >>]

Omans Außenminister: Israels Unsicherheitsgefühl muss beendet werden

 Omans Außenminister: Israels Unsicherheitsgefühl muss beendet werden

Der omanische Außenminister forderte die arabischen Länder am vergangenen Samstag dazu auf, Israel zu versichern, dass es im Nahen Osten nicht bedroht sei, wofür er eine außergewöhnlich scharfe öffentlich Zurechtweisung von seinem jordanischen Amtskollegen erhielt.

[weiterlesen >>]

Labour-Führung vereitelt Schritte gegen Antisemiten in der Partei

Labour-Führung vereitelt Schritte gegen Antisemiten in der Partei

Die britische Tageszeitung Sunday Times enthüllte am Sonntag, dass ihr ein Datenträger zugespielt wurde, der belegt, wie die Führung der britischen Labour-Partei angesichts extremer und vulgärster Äußerungen von Antisemitismus untätig bleibt und auf Sanktionen verzichtet.

[weiterlesen >>]