Die Prophetin beim Papst

Die Prophetin beim Papst


Von Erik Lommatzsch

Gottes Humor ist schon speziell. Da feiert eine Klima-Ersatzreligion ein junges Mädchen wie eine heilige Jungfrau, und was macht die Kirche? Mit Gelassenheit über den neuen Kinderglauben lächeln? Im Gegenteil: Nachdem Greta von einem deutschen Bischof zu einer Art Prophetin erklärt wurde, spricht die derzeit berühmteste Schulschwänzerin morgen mit dem Papst.


Autor: AchGut
Bild Quelle: tefan Klinkigt


Mittwoch, 17 April 2019






Hallo steve, dieser Artikel in AchGut ist pietätlos. Ein ähnlicher Beitrag über den jüdischen Glauben wäre antisemitisch. Was will AchGut eigentlich. Reicht gegen Moslems zu stänkern nicht mehr aus? Muss jetzt das Christentum auch noch demontiert werden? Oder sollen wir Atheisten werden?

@1.ich bin nicht steve, aber auch ich habe den Artikel bei AchGut gelesen. Ich konnte nichts pietätloses ausmachen. Der Artikel ist treffend. Entsprechend sind hierzu die Kommentare auf AchGut positiv. Wenn Sie die stattfindende Islamflutung von Deutschland und Europa befürworten, sei Ihnen freigestellt, ein paar der s.g. Flüchtlinge (Wirtschaftsmigranten)bei Ihnen zuhause, selbstverständlich zu Ihren Lasten aufzunehmen! Wer und wo demontiert das Christentum? Ob Sie Atheist werden wollen ist Ihnen freigestellt!

Hallo sio. Hab den Artikel nicht gelesen. Ist mir alles zu blöd. Hab aber das hier gefunden: Matthäus 24,10-12 "Viele falsche Propheten werden auftreten und viele in die Irre führen."

@3steve Moin Steve da hast Du die richtige Wahl getroffen. Egal ob es der Papst, Bedford-Strohm, Greta oder Obama, Macron, Merkel, Erdogan oder andere "Heilsbringer" sind, die, die wirklich Hilfe brauchen sind die in die Irre geführten, die oben Genannten wissen ja was sie tun.