Die jüdischen Opfer von Katyn

Die jüdischen Opfer von Katyn


Unter den polnischen Offizieren und Intellektuellen, die vor 80 Jahren bei dem Massaker durch den sowjetischen NKWD ermordet wurden, waren auch zahlreiche Juden.

Die jüdischen Opfer von Katyn

Von Krzysztof Bielawski (sztetl.org.pl)

Im September-Feldzug (auch Polenfeldzug) von 1939 verteidigten rund 100.000 Juden ihr Land in den Reihen der polnischen Armee; von diesen hatten 6-7 % Offiziersränge.

Nach dem sowjetischen Einmarsch in Polen wurden 232 bis 255.000 Soldaten der polnischen Streitkräfte und anderer Formationen gefangengenommen. Die Sowjets schickten mehr als die Hälfte dieser Menschen in Kriegsgefangenenlager, in denen laut NKWD-Bericht 130.242 polnische Staatsbürger inhaftiert waren. 8.348 Offiziere wurden aussortiert, in die Lager von Koselsk, Ostaschkow und Starobelsk verschleppt und „den NKWD-Abteilungen zur Verfügung gestellt“. Im Frühjahr 1940 erschossen die Tschekisten auf Stalins Befehl nahezu alle gefangenen polnischen Offiziere. Verschiedenen Schätzungen zufolge liegen in den Massengräbern – den sogenannten „Todesgruben“ – in Katyn, Twer, Bykiwnja, Charkiw und anderen Orten 15 bis 24.000 Polen.


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle:


Samstag, 11 April 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 19% erhalten.

19%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal