Österreichische Stadt entfernt Denkmal für drei Waffen-SS-Soldaten

Österreichische Stadt entfernt Denkmal für drei Waffen-SS-Soldaten


Stadt Imst plant, ein Denkmal für drei Soldaten zu entfernen, die im Zweiten Weltkrieg Angehörige der Waffen-SS waren.

Österreichische Stadt entfernt Denkmal für drei Waffen-SS-Soldaten

Eine Stadt in Westösterreich plant, ein Denkmal für drei Soldaten zu entfernen, die während des Zweiten Weltkriegs Mitglieder der Waffen-SS waren, berichtete die Associated Press am Freitag.

Der ORF berichtete, dass der Bürgermeister von Imst, Stefan Weirather, bestätigt habe, dass die städtischen Arbeiter das Gelände abbauen werden.

Das Denkmal wurde in den 1970er Jahren für drei Männer errichtet, die am 19. Mai 1945, also mehr als eine Woche nach der Kapitulation Nazi-Deutschlands vor den Alliierten, als von amerikanischen Truppen hingerichtet dargestellt wurden.


Anwohner, die wegen der häufigen Besuche rechtsextremer Anhänger besorgt waren, recherchierten später in den Militärakten der Männer und stellten fest, dass sie tatsächlich Mitglieder der Waffen-SS waren.

Die Verherrlichung der NS-Zeit ist ein Verbrechen in Österreich, das auch das Geburtsland des Nazi-Führers Adolf Hitler ist, dessen Geburtshaus in der nördlichen Stadt Braunau seit Jahren Neonazis und andere Extremisten anzieht und Extremisten in die Stadt reisen um ein Foto vor dem Gebäude zu machen.

Letztes Jahr enthüllten österreichische Beamte Pläne , Hitlers Geburtshaus zu "neutralisieren", indem sie es in eine Polizeistation umwandeln, wobei das Gebäude dabei einige kosmetische Änderungen erhielt.

Das gelbe Eckhaus an der Grenze zu Deutschland, in dem Hitler am 20. April 1889 geboren wurde, wurde 2016 in staatliche Kontrolle gebracht , nachdem die Abgeordneten einem speziell auf das Grundstück gerichteten Enteignungsgesetz zugestimmt hatten.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 14 August 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage