Kinderbräute: 6% der Bräute im Iran sind zwischen 10 und 14 Jahre alt

Kinderbräute: 6% der Bräute im Iran sind zwischen 10 und 14 Jahre alt


Ein Justizbeamter aus der Provinz Hamedan sagte, dass im vergangenen Jahr insgesamt 1.596 Kinderbräute in der südlichen Zentralprovinz geheiratet hätten.

Von Adena Nima

Der Verantwortliche für Verbrechensprävention bei der Justizbehörde für Hamedan sagte auch, dass 10% dieser Ehen in einer Scheidung resultierten. Diese Art von Ehe hat schwerwiegende Folgen für die Kinderbräute, einschließlich Schwangerschaften, Tod durch Geburt, Depression und manchmal sogar Selbstmord zusätzlich zu mangelnder Bildung und Scheidung. Golestani sagte auch, dass 50% der Scheidungen in Hamedan in den ersten fünf Jahren der jeweiligen Ehen registriert wurden. ‚Letztes Jahr wurden 508 Scheidungen von Paaren vollzogen, die weniger als ein Jahr verheiratet waren,‘ fügte er hinzu.

Offiziellen Quellen zufolge wurden im Iran im Jahr 2017 mindestens 37.000 Ehen von Kinderbräuten, im Alter von 10 bis 14 Jahren, registriert. Dies schließt Ehen, die nicht gesetzlich registriert waren, nicht mit ein. Berichten zufolge gibt es im Iran 24.000 geschiedene Personen unter 18 Jahren, von denen 15.000 jünger als 15 Jahre sind. Ein anderer Bericht, der 2017 in den iranischen Medien veröffentlicht wurde, besagt, dass 17% der Kinderbräute im Iran unter 18 Jahren verheiratet wurden. Nicht enthalten sind die sogenannten ‚Zeitehen‘, ein Phänomen, das sich im Iran ausbreitet.

Laut Parvaneh Salahshouri, der Vorsitzenden der Frauenkommission im Parlament, sind ‚etwa 6% derjenigen, die heiraten, Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren.‘ Andere Statistiken zeigen, dass im Jahr 2016, insgesamt 5,5% der Hochzeiten, Kinderehen waren, während im Jahr 2014 insgesamt insgesamt 40.000 Kinderehen zu verzeichnen waren, darunter 176 Kinder unter 10 Jahren. Noch im letzten Jahrzehnt mussten knapp 400.000 Kinderbräute im Iran heiraten, obwohl sie jünger als 15 Jahre waren.

 

Übersetzt von MENA Watch -


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Dienstag, 28 Mai 2019






Da fällt mir nichts ein, diese Kinderfi....! In Deutschland, ist die Vielehe verboten! Warum dürfen diese Menschen die deutschen Gesetzte mißachten und die Mißachtung wird auch noch mit Aufenthaltsrecht, Wohnung, und "üppigem Bakschisch", Kindergeld und selbstverständlich Krankenversicherung für alle, belohnt! Gesamtkosten locker über 12000.- pro Monat. Aber unser Staat ist ja sehr sozial, es soll wohl im Monat €40 mehr Rente ausgezahlt werden! Aber liebe Rentenempfänger nicht gleich sinnlos verpulvern!

Ich bin sprachlos und total fertig vom Kotzen. Mit diesen Leuten pflegen unsere Politiker "freundschaftliche Beziehungen" und mit demokratisch gewählten Leuten des eigenen Landes können die keine Übereinstimmung finden, wie bekloppt muss man eigentlich sein?




Tanker-Angriffe: Wie sieht denn Europas Plan aus?

Tanker-Angriffe: Wie sieht denn Europas Plan aus?

Nach den Angriffen auf zwei Öltanker und der iranischen Ankündigung, das Wiener Atomabkommen zu brechen, sollten die Europäer nicht wirksame Maßnahmen gegen den amerikanischen Druck auf den Iran ergreifen, sind sich Politik und Medien in ihren Analysen erstaunlich einig:

[weiterlesen >>]

Frankreich: Philosoph hat Angst vor öffentlichem Antisemitismus

 Frankreich: Philosoph hat Angst vor öffentlichem Antisemitismus

Alain Finkielkraut gehört als französischer prominenter Philosoph zu einer kleinen Gruppe von VIPs, die ein normales, paparazzifreies Leben führen, obwohl sie hier in Frankreich einen filmstarähnlichen Wiedererkennungswert haben.

[weiterlesen >>]

Wegen unislamischen Verhaltens: Polizei schließt 547 Lokale in Teheran

 Wegen unislamischen Verhaltens: Polizei schließt 547 Lokale in Teheran

Die iranische Polizei hat in Teheran 547 Restaurants und Cafés geschlossen, weil sie die `islamischen Grundsätze´ missachtet haben, sagte der Polizeichef der Hauptstadt am Samstag.

[weiterlesen >>]

70% der Iranerinnen wollen Abschaffung der Kopftuchpflicht

 70% der Iranerinnen wollen Abschaffung der Kopftuchpflicht

Der Iran hat 2.000 neue Mitglieder der Moralpolizei eingewiesen, um auf das zu reagieren, was Beamte als `zunehmende Missachtung´ der Hijab-Pflicht bezeichnen.

[weiterlesen >>]

IS behauptet, binnen eines Jahres eine Atomwaffe kaufen zu können

 IS behauptet, binnen eines Jahres eine Atomwaffe kaufen zu können

ISIS hat die jüngste Ausgabe seines Propagandamagazins Dabiq genutzt, um darauf hinzuweisen, dass die Gruppe so schnell expandiert, dass sie innerhalb eines Jahres ihre erste Atomwaffe kaufen könnte.

[weiterlesen >>]

Saudi-Arabien will Mann hinrichten, der bei Verhaftung 13 Jahre alt war

 Saudi-Arabien will Mann hinrichten, der bei Verhaftung 13 Jahre alt war

Eine Gruppe von Jungen auf Fahrrädern versammelt sich in einer staubigen Seitenstraße im Osten Saudi-Arabiens.

[weiterlesen >>]