x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Explodiert seit Jahrzehnten: UNRWA braucht mehr, mehr, mehr

Explodiert seit Jahrzehnten: UNRWA braucht mehr, mehr, mehr




von This Ongoing War, 4. Juni 2015

Der Europakommissar für Humanitäre Hilfe, Christos Stylianides, gab am Dienstag in New York herzzerreißenden Aufruf ab (der in derPresseveröffentlichung für die EU-Medien wiederholt wurde): Die Spender sollten

Ihre Bemühungen zur Mobilisierung zusätzlicher Gelder zur Unterstützung der UNRWA – United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees) verstärken. Er sprach auf einer Veranstaltung zum 65. Jahrestag der UNRWA in New York und würdigte die Organisation. Dabei stellte er heraus, dass die EU mit mehr als €1,6 Milliarden immer noch der größte Geldgeber ist… die hauptsächlich dazu dienen die Lieferung grundlegender öffentlicher Dienste für die Flüchtlinge zu erhalten… „Trotz dieser beträchtlichen Unterstützung wissen wir, dass die EU-Beiträge allein nicht genug sind,um den zunehmenden Bedürfnissen der Organisation zu entsprechen“ … Zusätzliche Gelder seien unerlässlich, sagte er: „Dies wird es den palästinensischen Flüchtlingen erlauben weiterhin grundlegende Dienste zu genießen. Und eine Perspektive für menschliche Entwicklung zu haben.“

Im Alter von 65 Jahren zeigt die UNRWA keinerlei Anzeichen des Nachlassens. Das ist bemerkenswert, wenn man sich daran erinnert, dass ihr angebliche Lebenszweck gemäß derUNO-Resolution A/RES/302 (IV) vom 8. Dezember 1949 so aussieht:

Unterstützung der Palästina-Flüchtlinge … um Zustände des Verhungerns und Not bei ihnen zu verhindern und die Bedingungen für Frieden und Stabilität zu fördern und dass zu einem frühen Zeitpunkt in Vorbereitung der Beendigung der internationalen Hilfe zur Unterstützung konstruktive Maßnahmen vorgenommen werden sollten..

Beendigung ist 65 Jahre später nirgends in Sicht. Heute ist die UNRWA die größte Einzelorganisation der UNO. Sie beschäftigt mehr als 30.000 Personen, 99% davon vor Ort rekrutierte Palästinenser [Wikipedia]…

Sie ist NICHT die einzige Flüchtlingsorganisation der UNO, wie die meisten wissen. Die bei weitem bedeutendste ist das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge, ein Organ, das sich lediglich mit allen Flüchtlingen der Welt beschäftigt. Im Gegensatz dazu unterstützt die UNRWA eine einzige Gattung Flüchtlinge:

Palästinensische Flüchtlinge … werden definiert als „Personen, deren normaler Wohnort in der Zeit vom 1. Juni 1946 bis 15. Mai 1948 Palästina war und die sowohl Haus als auch Lebensunterhalt als Ergebnis des Konflikts von 1948 verloren.

Wirklich erstaunlich. Wenn du zwei Jahre lang dort gelebt hattest, hattest du Anspruch auf Unterstützung durch die UNRWA; genauso deine Kinder und deren Ur-ur-ur-Enkel. Der von der UNO definierte palästinensische Flüchtlingsstatus ist etwas, das man erbte… auf ewig. Und das ist nur ein Punkt einer langen Liste an Kritik.

Doch wir konzentrieren uns auf Geld.

Als Herr Stylianides von der EU zu mehr Spenden aufrief, hätte es ein echter Dienst sein können, hätte er ein kleines Lichtlein darauf geworfen, wer heute das Geld für diese bizarre Organisation gibt. Und wer nicht. Und auf die Tatsache, dass Notfallfinanzierung für UNRWA-Bedienstete Routine ist.

Diese von der UNRWA abhängigen palästinensischen Araber betrachten sich wahrscheinlich als glücklich, dass sie Teil der von Öl getränkten arabischen Welt und ihrer megareichen Potentaten sind. UNO-Ankündigungen zur Zukunft der UNRWA (Artikel wie „Araber und weitere Spender zeigen zunehmende Unterstützung der UNRWA“, 27. September 2013) füllen ihre Herzen vermutlich mit Stolz und Optimismus. Wie große ist Anteil eines Volks, das weiß, wie man sich selbst versorgt und niemals mit dem Enger schnallen des Gürtels geizt, das dort erforderlich ist.

Gut, wir werden höchst zynisch. Nach Angaben der jüngsten veröffentlichten Liste der größten Spender der UNRWA [Spenden 2013 – Quelle] kommt das Geld für ihre Arbeit aus diesen Instanzen, die nach der gespendeten Geldsumme aufgelistet werden:

Spender Summe (US-Dollar)
USA 294.023.401
Europäische Kommission 216.386.867
Saudi-Arabien 151.566.702
Großbritannien 93.737.454
Schweden 54.439.768
Deutschland 53.061.050
Norwegen 34.595.162
Japan 28.836.915
Schweiz 32.267.282
Australien 22.445.260
Niederlande 20.049.472
Dänemark 18.638.884
Kuwait 17.000.000
Frankreich 12.852.039
Italien 10.714.805
Belgien 10.271.039
Finnland 9.073.004
Irland 7.374.523
Palästina 6.841.291
Türkei 6.475.000
   
Gesamtsumme 1.091.649.846

Hier ist die Aufstellung der UNRWA für 2012. Und hier ist die für 2010 (es gibt nicht eine einzige arabische Regierung in dieser Liste). Und versuchen Sie nicht allzu stark diese Helden der palästinensisch-arabischen Sache zu finden – das phänomenal superreiche Qatar; auch nicht auf sonst einer Liste, sie haben (ähm) andere Prioritäten.

Derweil ist die Zahl der „palästinensischen Flüchtlinge“ seit Jahrzehnten explodiert. Nach Angaben der von der UNRWA veröffentlichten Daten sieht es so aus:

Im Mai 1951 erbte die UNRWA von ihren Vorgängereinrichtungen eine Liste von 950.000 Personen. In den ersten vier Monaten ihrer Arbeit verringerte die UNRWA diese Liste auf 860.000 Personen; Grundlage waren die mühsamen Volkszählungsbemühungen und die Identifizierung betrügerischer Ansprüche. Die 1948 registrierten Flüchtlinge und ihre Nachkommen beläuft sich inzwischen auf fünf Millionen.

Kann sich, nachdem sie sich innerhalb dieser mehr als sechs Jahrzehnte der Förderung der „Bedingungen für Frieden und Stabilität“ und der Finanzierung durch andere um das Sechsfache vermehrt haben, irgendjemand vorstellen, dass diese Zahl der Nutznießer sich verringern wird? Jemals?

Jetzt stellten Sie sich vor, wie tief und breit die Unterstützung der UNRWA wäre, sollte den Zielen gerecht werden, die sie sich vor Jahrzehnten setzte.

Derweil beschäftigen uns weiter die schlimmen Dinge, für die sie steht. Wir haben einige davon hier diskutiert:
– 20. November 2013: It’s Wednesday. Time for yet another UNRWA funding crisis
– 19. Juni 2013: We actually do understand why Arab states put almost no money in the Palestinian Arab “refugee” fund pot. We just don’t get why the US does.
– 19. April 2013: Refugees, hypocrisy and unity: just follow the money
– 4. Juli 2012: What is it about UNRWA?
– 5. Juni 2012: Wenn es etwas Einzelnes zur UNRWA gibt, das die Leute unserer Meinung nach verstehen sollten, dann dies

 

Übersetzt von Heplev

 

 


Autor: joerg
Bild Quelle:


Mittwoch, 17 Juni 2015









Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]