x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Pallywood: Wenn ein Reporter Augenzeuge ist

Pallywood:

Wenn ein Reporter Augenzeuge ist


Ein arabisch-islamistischer Agitator mimt Journalist zu sein und arbeitet für MSNBBC. Er wird nicht müde zu behaupten, angeblich Augenzeuge eines Vorfalls in der israelischen Hauptstadt Jerusalem geworden zu sein und füttert mit seinem "Augenzeugenbericht" die Fernsehzuschauer. Doch wie sieht die Wahrheit aus?

von StandWithUs, Facebook, 16. Oktober 2015

Ein MSNBC-Reporter namens Ayman Mohyeldin, geboren in Kairo, mit einem ägyptischen Vater und pal-arabischer Mutter, berichtete am 15. Oktober aus Jerusalem über einen am Damaskustor getöteten Terroristen. Der armen Mann war Augenzeuge, wie er immer wieder betont. Und er kann gar nicht oft genug wiederholen und den Zuschauern sagen, dass von dem, was die Polizei angibt, nichts zu sehen war, keine Waffer (auch kein Messer) usw.

Dumm für ihn, dass der Moderator im Studio Zuhause ihn korrigieren muss: Die von ihm und seinem Team gelieferten Bilder zeigen deutlich, dass der in Tarnanzug gekleidete Araber aufsprang und ein Messer in der Hand hatte. Auch die Rufe der Polizei, er solle sich ergeben, waren deutlich im Filmmaterial zu hören. Der Moderator erklärt dem Reporter haarklein, was auf dem Video zu sehen ist und dass seine Angaben, der Terrorist sei kein Terrorist und unbewaffnet gewesen und habe niemanden angegriffen, nicht stimmen. Anhand des eigenen Materials.

Der Reporter muss also zurückziehen. Und wie schafft er das? So: Er habe ja nur gesagt, was er sehen konnte und nicht behauptet, dass die Angaben alle nicht stimmten…

 

 

Fox News hat noch ein paar weitere Dinge zu genau diesem Reporter und seinem Live-Bericht zu sagen: Er hatte wichtige Details unterschlagen (die Kleidung, mit der er vorgab evtl. ein IDF-Soldat zu sein; woher er kam). Der Experte von Fox News sagt auch klar, dass er dem Reporter nicht abnimmt, dass er das Messer nicht gesehen hat. Fox News zeigt auch einen twitter-Eintrag Mohyeldin, in dem er sagt, er habe gerade gesehen, wie ein Mann die Treppe (am Damaskustor) hinablief und erschossen wurde – wieder kein Wort über das, was der Mann offensichtlich und sichtbar war und vorhatte.

FoxNews_MSNBC-Reporter-lügt

Fox News hat mehr – nämlich Kritik an den Kollegen, die schlicht nicht über die Zusammenhänge berichten, gerade auch indem sie darauf verzichten in Schlagzeilen darauf hinzuweisen, dass die toten Palästinenser Terroranschläge verübten als sie getötet wurden (z.B. durch Aufzählung der Toten Palästinenser ohne ein weiteres Wort in der Überschrift). Der berechtigte Vorwurf: Die Medien versuchen aus dem Opfer den Täter zu machen, wie mit Schlagzeilen belegt wird. Daumen hoch! Und Ayman Mohyeldin steht da ganz weit vorne, weil er schon jede Menge Falschdarstellungen geliefert hat und NBC ihm einfach ein Podium gibt, statt in wenigstens zu maßregeln.

 

Übersetzt von Heplev

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

Zu juristischen/völkerrechtlichen Aspekten:

 

„Israeli Apartheid?“-Woche bei haOlam.de:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Samstag, 17 Oktober 2015









Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]