Gedenktag an die Vertreibung von Juden aus arabischen und muslimischen Ländern begangen

Gedenktag an die Vertreibung von Juden aus arabischen und muslimischen Ländern begangen


Am Mittwoch ist in Israel der jährliche Gedenktag an die Vertreibung der Juden aus arabischen und muslimischen Ländern im 20. Jahrhundert begangen worden.

Die jüdischen Gemeinden dort waren ein bedeutender Teil der jüdischen Diaspora. Seit 1920 wurden ungefähr 850.000 Juden vertrieben - von Tripolis bis Kairo, von Damaskus bis Bagdad. 

An der Georg-August-Universität in Göttingen fand aus Anlass des Gedenktages eine Veranstaltung  statt, die vom Fachschaftsrat Sozialwissenschaften, der DIG-Hochschulgruppe vor Ort und der Association Progrès organisiert worden war. 

Nach einem Grußwort desGesandten-Botschaftsrats Rogel Rachman wurde der Film „The Silent Exodus“ von Pierre Rehov gezeigt. 
 

 

 

Botschaft des Staates Israe


Autor:
Bild Quelle:


Freitag, 02 Dezember 2016