x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Oman `sehr optimistisch´ bezüglich Donald Trumps Nahost-Friedensplan

Oman `sehr optimistisch´ bezüglich Donald Trumps Nahost-Friedensplan


Oman werde im israelisch-palästinensischen Friedensprozess nicht die Rolle eines Vermittlers einnehmen, die Monarchie am Golf sei aber bereit zu helfen, erklärte Außenminister Yousuf bin Alawi bin Abdullah am Samstag.

Von i24news

‚Israel ist ein Staat, der in unserer Region existiert, das ist uns allen klar‘, so bin Alawi. Oman sei mit Blick auf US-Präsident Donald Trumps Friedensplan ‚sehr optimistisch‘, er werde ‚den Israelis und den Palästinensern gleichermaßen zugutekommen‘. ‚Wir vermitteln nicht zwischen Israel und Palästina, aber wenn wir den beiden Parteien helfen können zusammenzukommen, sind wir dazu gerne bereit‘, fügte er hinzu. ‚Wir wissen, dass der Weg nicht einfach sein wird, doch besteht unsere Priorität darin, den Konflikt zu beenden und einen neuen Abschnitt einzuläuten‘, so bin Alawi bei dem Gipfeltreffen. (…)

Vorangegangen war ein geheim gehaltener Besuch des israelischen Ministerpräsident Benjamin Netanyahu in Oman nur wenige Tage, nachdem der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas die Monarchie am Golf aufgesucht hatte. Sultan Qabus traf sich mit beiden Spitzenpolitikern. Der Außenminister von Bahrain Khalid bin Ahmed al Khalifa erklärte unterdessen, dass sein Land Omans Haltung zum israelisch-palästinensischen Friedenprozess unterstütze. Sein saudischer Amtskollege wies dem Friedensprozess eine Schlüsselrolle bei der Normalisierung der Beziehungen seines Landes zu Israel zu. Saudi-Arabien und Israel sehen beide im Iran die größte Bedrohung der Sicherheit in der Region und vergleichen die Führung der Islamischen Republik mit der Führung Nazideutschlands. Oman hat in der Vergangenheit bei Konflikten im Nahen Osten vermittelt, unterhält aber bislang keine diplomatischen Beziehungen zu Israel.“ (Bericht auf i24News: „Oman optimistic about Trump peace plan, recognizes Israel as ‚state’

 

Foto: Premierminister Netanyahu und Sultan Qabus ibn Said (Foto: GPO)


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: GPO


Dienstag, 30 Oktober 2018






Sorry.... Die Friedlichen Lösung ist schön gut für alle seiten und positiven Nachricht für alle das ist erste Frieden heirates Vertrag zwischen Juden und Golfstaaten Araber... ist zwar sehr dünn und zerbrechlich aber man muss nicht Hoffnungen auf geben, und zwar dünne als Kopfhaar darf nicht lange hin und hier ziehen sonst Brecht und kann man danach nicht reparierten und wieder nochmals ein pflanzen!!!!!... müss dieser Frieden massiv unterstützt werden an alle seiten positiv für alle Ländern der Welt dieser Frieden und zusammen arbeiten zwischen Juden und Araber ist positiv man bezeichnet, Wirtschaftlich und politisch und Sicherheit Gewerleistng für alle... und alle wieder normal einatmen ohne Angst und Krieg und Zerstörung zwischen Juden und Araber.... sonst dieser Große FEUER nie kann man löschen außer sich selbst bemühen Araber.... Mohammed-Amin




Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

 Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

Der Drohnenangriff auf eine der wichtigsten Ölanlagen Saudi-Arabiens könnte einen Teil der saudischen Erdölexporte für Tage oder sogar Wochen lahmlegen und die Energiepreise deutlich in die Höhe treiben.

[weiterlesen >>]

Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

 Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah sagte am Dienstag, dass die israelischen Streitkräfte Schwäche gezeigt hätten während eines Vorfalls Anfang diesen Monats, bei dem eine inszenierte Evakuierung von ‚verwundeten Soldaten’ aus einem Mannschaftstransportwagen durchgeführt wurde, der von seiner Gruppe mit Panzerabwehrraketen beschossen worden war.

[weiterlesen >>]

Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende öffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudämmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutstätte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]

Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

 Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

Dieser Tage ist im Baden-Badener Nomos-Verlag der Band `Antisemitismus seit 9/11. Ereignisse Debatten, Kontroversen´ erschienen.

[weiterlesen >>]

Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

 Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

Aktivisten auf der ganzen Welt fordern Gerechtigkeit für eine palästinensische Frau, die, Berichten zufolge, am Donnerstag [vor einer Woche] bei einem Mordanschlag von ihrer Familie getötet wurde.

[weiterlesen >>]