x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Das ist die Hamas!

Das ist die Hamas!


In der Gründungscharta der Hamas heißt es im Artikel 7: `Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten.´

Am 9. Oktober 2015 hielt der Kleriker Muhammed Salah „Abu Rajab“ folgende Predigt in der Al-Abrar Moschee in Rafah im Süden des Gazastreifens:

„Unsere erste Phase soll lauten: Stecht die Juden ab! Sie haben keine Chance! Die zweite Phase soll lauten: Wir werden die Juden nicht mehr vertreiben! Wir werden sie allesamt abstechen und abschlachten!“

Der stellvertretende Minister für religiöse Stiftungen der Hamas, Abdallah Jarbu, erklärt:

„Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“

Im April 2018 wurde in Gaza die Hakenkreuzflagge gehisst:

Der Gruß der im Kampf gegen Israel verbündeten „Widerstandskräfte“ ist der Hitlergruß:

Am 6. Dezember 2018 hat sich die Generalversammlung der Vereinten Nationen geweigert, eine Resolution zu verabschieden, in der die Hamas verurteilt wird. Insgesamt stimmten nur 87 Länder für die Resolution zur Verurteilung der Hamas. 57 waren dagegen, 33 Länder enthielten sich und weitere 23 waren nicht anwesend.

Israel stattdessen wurde von den Vereinten Nationen schon sehr oft verurteilt. Israel wurde mittlerweile sogar schon öfter verurteilt als alle anderen Länder der Welt zusammen. Dafür gibt es nur zwei mögliche Erklärungen. Entweder ist Israel schlimmer und bösartiger als alle anderen Länder der Welt zusammen, von Nord-Korea bis Saudi-Arabien; oder die Vereinten Nationen sind antisemitisch. Es ist die zweite Möglichkeit:

Die Vereinten Nationen sind antisemitisch!

Wie kann das sein? Ist es möglich, dass sich die ganze Welt irren kann? Ja, das kann sie. Die Welt hat sich schon mal geirrt als es um Juden ging. Die Volksgemeinschaft hat vor über siebzig Jahren die Vernichtung von Millionen Juden in Europa nicht verhindert und heute weigert sie sich, die Forderung nach der Vernichtung von Juden zu verurteilen.

Die Vereinten Nationen ignorieren es, wenn sich die Feinde Israels wie Hitler benehmen. Sie verurteilen jedoch Israel, wenn das Land nicht perfekt ist.

Die Vereinten Nationen verurteilen ununterbrochen das Land, das sich gegen den Wunsch der Vernichtung von Juden stellt und sich wehrt. Die Vereinten Nationen verurteilen dieses kleine Land sogar mehr als den Rest der Welt. Sie verurteilen ein Land mit gerade mal acht Millionen Menschen, in dem jedes jüdische Mädchen und jeder jüdische Junge nach der Schulausbildung an die Front muss, um sich und seine Nächsten in einem Krieg zu verteidigen, den Israel nicht begonnen hat und in dem die Feinde erklären, das ganze jüdische Volk vernichten zu wollen, vom Säugling bis zum Greis. Die Vereinten Nationen ignorieren all das.

Wer an Juden kritisiert, was er bei allen anderen durchgehen lässt, ist ein Antisemit. Die Vereinten Nationen sind antisemitisch. Das schmerzt. Aber es ist so.

 

Tapfer im Nirgendwo


Autor: Gerd Buurmann
Bild Quelle:


Montag, 10 Dezember 2018









9/11, Sawsan Chebli und ihr Glaube

9/11, Sawsan Chebli und ihr Glaube

`An 9/11 wurde mein Glaube, der bis dahin private Angelegenheit war, zum Gegenstand öffentlichen Interesses. Muslimische Kinder mussten sich an Schulen erklären. Von heute auf morgen wurden wir zu Islamexperten. Soziale Probleme wurden muslimisiert. All das wirkt bis heute nach.´

[weiterlesen >>]

In Münster wird der Hass gepredigt [Video]

In Münster wird der Hass gepredigt [Video]

Folgende Predigt wurde in einem religiösen Zentrum auf der Hünenburg 24 in Münster gehalten:

[weiterlesen >>]

Der Deutschlandfunk und das Mädchen

Der Deutschlandfunk und das Mädchen

Bei einem Sprengstoffanschlag wurde am 23. August 2019 in der Nähe von Ramallah eine minderjährige Jugendliche ermordet. Erst vor ein paar Tagen hatte sie ihren siebzehnten Geburtstag gefeiert. Ihr zwei Jahre ältere Bruder wurde bei dem Anschlag schwer verletzt. Was schreibt der Deutschlandfunk zu diesem Mord?

[weiterlesen >>]

Neues aus Gaza

Neues aus Gaza

Es gibt Journalisten, die sprechen von „friedlichen Protesten“, wenn sie von den Zwischenfällen an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel berichten. Heute, am 24. August 2019, wurde dieses Video von ein paar dieser `friedlichen Männer´.veröffentlicht:

[weiterlesen >>]

Goldener Orwell für den Deutschlandfunk

Goldener Orwell für den Deutschlandfunk

Am 10. August 2019 stürmten vier Angreifer in Uniformen gekleidet auf die israelische Grenze zu.

[weiterlesen >>]

Finanziert Deutschland Amtsmissbrauch, Missmanagement, Vetternwirtschaft, Unterdrückung, Diskriminierung und sexuelle Übergriffe?

Finanziert Deutschland Amtsmissbrauch, Missmanagement, Vetternwirtschaft, Unterdrückung, Diskriminierung und sexuelle Übergriffe?

Die Regierung der Schweiz hat ihre Zahlungen an das sogenannte Palästinenser-Flüchtlingshilfswerk UNRWA beendet.

[weiterlesen >>]